BioNanoMed 2017

Rund 100 Kongress-TeilnehmerInnen diskutierten an der Donau-Universität Krems über Fortschritte und Forschungen in der Nanomedizin

28.03.2017

Für ExpertInnen und Interessierte auf dem Gebiet der Nanotechnologie ist "BioNanoMed" mittlerweile ein jährlicher Fixpunkt. Heuer fand der internationale Kongress bereits zum achten Mal statt. Rund 100 TeilnehmerInnen aus 22 Nationen trafen von 20. bis 22. März an der Donau-Universität Krems zum wissenschaftlichen Austausch über Nanotechnologie in der Biomedizin zusammen.

BioNanoMed Mauro Ferrari
©
Techkonnex – High Tech Promotion

"Nanotechnologie ermöglicht personalisierte Medizin", lautete der Titel des Kongresses. Bei seiner Eröffnung hob Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber, Vizerektorin für Forschung und Leiterin des Zentrums für Biomedizinische Technologie an der Donau-Universität Krems, das Potenzial der Nanotechnologie in Diagnostik und Therapie hervor, welches im Rahmen der Veranstaltung beleuchtet wurde. Fortschritte und Forschungen auf den Gebieten der regenerativen Nanomedizin und der Nanopharmazie, Entwicklungen in der nanobasierten Diagnostik und Therapie, Nanomaterialen für biomedizinische Anwendungen und Fragen der Sicherheit von nanomedizinischen Verfahren waren Themen der Veranstaltung.

 

Hohe wissenschaftliche Qualität

Als Hauptreferent sprach der Nanomedizin-Pionier Mauro Ferrari, PhD, vom Houston Methodist Research Institute (Texas) im Audimax der Donau-Universität Krems vor den internationalen TeilnehmerInnen. In seinem Vortrag zeigte er neben dem Potenzial nanobiotechnologischer Verfahren auch die Hürden auf, die es beim Transfer von Forschungsergebnissen in die klinische Anwendung zu überwinden gilt.
Neben den rund 50 Vorträgen zeugten auch zahlreiche Posterpräsentationen von hoher wissenschaftlicher Qualität. Für ihre herausragenden Arbeiten wurden WissenschafterInnen aus Deutschland, Mexiko und Schweden im Rahmen des Kongresses mit Posterpreisen der Donau-Universität Krems ausgezeichnet.

BioNanoMed Award
©
Techkonnex – High Tech Promotion

Ausblick auf neunten Kongress

BioNanoMed 2017 wurde von "Techkonnex – High Tech Promotion" und der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz organisiert. Dr. Jens Hartmann von der Donau-Universität und DI (FH) Margit Malatschnig von Techkonnex schlossen die Veranstaltung mit einem Ausblick auf den neunten BioNanoMed-Kongress, der im Frühjahr 2018 stattfinden wird.

 

Mehr zum Thema

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK