Diabetesforscher Jaakko Tuomilehto wurde mit dem Claude Bernard Award ausgezeichnet

Vortragender an der Donau-Universität Krems erhält Preis für seine Forschung über die Vorbeugung gegen Typ 2 Diabetes

26.10.2018

Univ.-Prof. Dr. Dr. Jaakko Tuomilehto erhielt für seine herausragende und innovative Führung und Leistung im Forschungsbereich Diabetes den Claude Bernard Award. Der Claude Bernard Award ist die höchste weltweite Würdigung für die Forschung über Diabetes.

Jaakko Tuomilehto
©
Donau-Universität Krems

„Dieser Preis ist eine große Ehre für mich. Meine Studien zeigen, dass Bewegung und ein gesunder Lebensstil Diabetes und Herzkreislauferkrankungen reduzieren. Auch in Zukunft will ich mehr Bewusstsein für Diabetes schaffen und die Behandlung von Personen mit Diabetes verbessern“, so Jaakko Tuomilehto.
Tuomilehto zeigte bei der finnischen Diabetes Prävention Studie, dass man mit Gewichtsabnahme und Bewegung die Häufigkeit an Typ 2 Diabetes zu erkranken um 58 Prozent reduzieren kann. In weiteren Studien zeigte er, dass sich Umwelt-/ und genetische Faktoren ebenfalls auf die Risikofaktoren von Diabetes und Kardiovaskulären Krankheiten auswirken. Als Projektleiter des WHO DIAMOND Projektes, listete er weltweit die Kinder mit Typ 1 Diabetes auf. Außerdem etablierte er die DECODE/DECODA Studien, welche die Wichtigkeit von postbrandialer Glucose bei der Prognose und Detektion von Typ 2 Diabetes feststellte.

Seit über 15 Jahren an der Donau-Universität Krems tätig
Jaakko Tuomilehto ist Professor für Klinische Epidemiologie an der Universität Helsinki und seit über fünfzehn Jahren an der Donau-Universität Krems, am Department für Klinische Neurowissenschaften und Präventionsmedizin unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Brainin, tätig. Seine Forschungsgebiete umfassen Epidemiologie, Ursachenforschung und die Prävention von Diabetes und „Non-Communicable Diseases“. Tuomilehtos wissenschaftliche Arbeit wurde bereits vielfach ausgezeichnet und hat maßgeblich dazu beigetragen, den Stellenwert der Prävention bei Diabetes und Herzkreislauferkrankungen zu steigern.

Zur Person:
Jaakko Tuomilehto schloss 1973 Doktor in Medizin und 1975 seinen Master in Soziologie und im gleichen Jahr seinen PhD in Public Health ab. Tuomilehto wurde bereits mit vielen Awards gewürdigt, wie dem Camillo Golgi Award von EASD, Kelly West Award and Harold Rifkin Award von ADA, Geoffrey Rose Award von ESC und Fredrick H. Epstein Award und David Kritchevsky Award von AHA. Er veröffentlichte über 1700 peerpreviewed Publikationen mit über 128.000 Zitationen und einem h-index von 164.

Mehr zum Thema

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK