Symposium über Trends im betrieblichen Gesundheitsmanagement

ExpertInnen aus der Wissenschaft und Praxis sprechen am 6. November beim 5. Symposium-Gesundheit an der Donau-Universität Krems über die „Zukunft der Arbeit“

23.10.2018

Die Ansprüche an das Leben und an die Arbeit haben sich verändert. ArbeitnehmerInnen achten auf eine Work-Life Balance und auf ihre Gesundheit. ArbeitgeberInnen müssen auf diese gesellschaftliche Entwicklung reagieren und sich an die Bedürfnisse der ArbeitnehmerInnen anpassen. Beim 5. Symposium Gesundheit: „Trends im betrieblichem Gesundheitsmanagement“, sprechen ExpertInnen über die Zukunft der Arbeit.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement gewinnt seit Jahren für große Konzerne, aber mittlerweile auch für KMUs, immer mehr an Bedeutung. Ein mitarbeiterfreundlicher Betrieb, der die Gesundheit des Personals erhalten und fördern möchte wird am Arbeitsmarkt attraktiver. ArbeitgeberInnen müssen auf diese Gesellschaftsentwicklung reagieren und können nicht mehr alleine durch gute Bezahlung Personal gewinnen bzw. binden.

Wie die „Zukunft der Arbeit“ aussieht und mit welchen Trends sich das betriebliche Gesundheitsmanagement auseinandersetzen muss, wird im Zuge des 5. Symposium-Gesundheit am 06. November 2018 an der Donau-Universität Krems aufgezeigt. Trends, wie zum Beispiel: Digitalisierung der Arbeit, neue lebenssituationsspezifische Arbeitszeitmodelle und Maßnahmen speziell für die Generation 50 plus stehen im Fokus und werden von ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis behandelt.

Theorie in die Praxis umsetzten
Die Veranstaltung mit dem Fokus betriebliches Gesundheitsmanagement ist eine Initiative von der Donau-Universität Krems - Zentrum für Wirtschaftspsychologie, Sozial- und Freizeitwirtschaft, und SPORT VISION. AbsolventInnen des Lehrganges „Sport- und Eventmanagement, MBA“ der Donau-Universität Krems haben den Verein Sport Vision gegründet, der als Initiator dieser Veranstaltung fungiert. Jährlich veranstaltet dieser neben dem „Symposium-Gesundheit“ auch noch den „Vision Run“, der mittlerweile zu den größten Firmenläufen in Ostösterreich zählt und heuer über 25.000 EUR Spendengelder lukrierte.

„Ich freue mich, dass mit der Initiative der AbsolventInnen die Lehre ihren Weg in die Praxis gefunden hat. Das Symposium und der Vision Run sind damit gelebte Beispiele für die gesellschaftliche Wirksamkeit der Donau-Universität Krems“, sagt Irina Bauchinger, BA, MA, Leiterin des Lehrgangs am Department für Wirtschaft und Gesundheit.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK