Parliamentary Voices on the Future of Europe

Digitalkonferenz am 28. und 29. Mai 2020, mitveranstaltet vom Department für Europapolitik und Demokratieforschung

25.05.2020

Die Donau-Universität Krems veranstaltet gemeinsam mit der Jagiellonian University Kraków, Institute of European Studies, in Kooperation mit dem European Democracy Lab an der European School of Governance die Digitalkonferenz „Parliamentary Voices on the Future of Europe“. Die englischsprachige Konferenz findet am 28. und 29. Mai 2020 unter Beteiligung namhafter ExpertInnen aus Wissenschaft und Politik statt.

Vor dem Hintergrund der laufenden Debatte um die Zukunft der EU widmet sich die Digitalkonferenz der Rolle von Parlamenten aller Ebenen (europäisch, national, regional) im EU-Mehrebenensystem und diskutiert, welchen Beitrag sie zur EU-Zukunftsdebatte leisten können. Eine Konferenzteilnahme steht allen Interessierten offen, die erforderliche Registrierung erfolgt über die Konferenzwebsite.

Perspektiven auf den Parlamentarismus in der EU

Die drei Keynotes von Prof. Peter Bursens (University of Antwerp), Dr. Karolina Borońska-Hryniewiecka (Sorbonne University / University of Wrocław) und Prof. Zdzisław Mach (Jagiellonian University Kraków) beleuchten die Rolle nationaler Parlamente im europäischen Kontext, stellen theoretische wie empirische Überlegungen zu den Regionalparlamenten an und zeigen die polnische Sicht auf die Zukunft der EU. Im Anschluss an jede Keynote können Fragen an die Keynotespeaker gestellt werden.

In zwei Panel Discussions wird erörtert, welche Bedeutung die Debatte über die Zukunft Europas für die Parlamente in der EU hat und welche inter- und intra-institutionellen Perspektiven bestehen. DiskutantInnen sind unter anderem Univ.-Prof. Dr. Ulrike Guérot (Donau-Universität Krems), Daniel Freund, M. A. (Abgeordneter zum Europäischen Parlament) und Karl-Heinz Lambertz (Präsident des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und vormals Präsident des Ausschusses der Regionen).

Die beiden Academic Roundtables am 29. Mai setzen sich mit der Europäisierung der nationalen und subnationalen Parlamente auseinander und gehen der Frage nach, wie nationale und subnationale Parlamente als Legitimatoren von EU-Prozessen und -Ergebnissen dienen können. An den Roundtables nehmen unter anderem Univ.-Prof. Dr. Gabriele Abels (Universität Tübingen), Univ.-Prof. Dr. Andreas Maurer (Universität Innsbruck), Assoz.Prof. Dr. Eric Miklin (Universität Salzburg) sowie von der Donau-Universität Krems Ass. Prof. Dr. Elisabeth Donat, Dr. Sarah Meyer und Dr. Daniela Ingruber teil.

 

Parliamentary Voices on the Future of Europe

Termin:          28. – 29. Mai 2020
Beginn:         10:00 Uhr
Sprache:        Englisch
Anmeldung & Information: online unter www.regioparl.com/parliamentary-voices-on-the-future-of-europe

Die Teilnahme an der Digitalkonferenz ist kostenlos.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK