Web-Kongress Telemedizin & Teletherapie

Therapiemöglichkeiten für Kinder mit Bewegungsbehinderungen werden bei einem Web-Kongress der Donau-Universität Krems diskutiert und demonstriert

16.06.2020

Erfolgreich begonnene Therapien können während der COVID-19-Pandemie mit Hilfe der Telemedizin und Teletherapie zu Hause fortgesetzt werden. Wie man dies bewerkstelligt, demonstrieren ExpertInnen am 17. Juni online und erklären dabei die diversen Möglichkeiten und Therapieformen.

Aus aktuellem Anlass der COVID-19-Pandemie wurde im Mai 2020 an der Donau-Universität Krems eine Webinar-Reihe zu den Möglichkeiten der Teletherapie und Telemedizin veranstaltet. Die Veranstaltung stieß mit über 250 teilnehmenden TherapeutInnen und ÄrztInnen aus Österreich und Deutschland auf großes Interesse. Nun wird diese Reihe mit einem Web-Kongress fortgesetzt. Bei diesem Kongress sprechen internationale ExpertInnen über neuen Möglichkeiten in der Teletherapie und Telemedizin. Diese Therapien sind ohne einen Vor-Ort-Besuch in medizinischen Einrichtungen möglich. Die Therapiemöglichkeit stellt somit eine zeitliche Überbrückung und wirkungsvolle Fortsetzung einer erfolgreich begonnenen Therapie dar. Das Ziel dieses Kongresses ist es, Wissen über Therapiemöglichkeiten zur Vermeidung von Folgeschäden durch Erhalt der kardiopulmonalen Leistungsfähigkeit und Infektprophylaxe, den Erhalt der motorischen Leistungsfähigkeit, Kontrakturprophylaxe und Schmerzfreiheit der behandelten Kinder mit neuromotorischen Erkrankungen zu vermitteln.

 

Web-Kongress Telemedizin & Teletherapie

Termin:    17. Juni 2020
Beginn:    17:00–20:00 Uhr

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK