Welterbe und Katastrophenmanagement

Sommerakademie Kulturgüterschutz 2015 der Donau-Universität Krems

24.06.2015

Krems (kpr). Die Erhaltung des außergewöhnlichen, universellen Wertes der UNESCO-Welterbestätten erfordert effiziente Management- und Schutzmaßnahmen. Naturkatastrophen und kriegerische sowie andere menschengemachte Ursachen haben teils verheerende Auswirkung auf Kulturgüter bis hin zum unwiederbringlichen Verlust. Deshalb sind Strategien notwendig, um die negativen Einflüsse von Katastrophen zu minimieren.

Das Haager Abkommen von 1954 zum Schutz des Kulturgutes bei bewaffneten Konflikten mit seinen beiden Zusatzprotokollen bietet eine Reihe von Maßnahmen zur Verhinderung oder zur Verminderung von schädlichen Einflüssen auf das Kulturerbe an. Diese Maßnahmen sind nicht nur während Konflikten anzuwenden, sondern bedeuten einen wichtigen Beitrag zum täglichen Management der Kulturgüter.

Umsetzung des Haager Abkommens im Fokus

Die Sommerakademie beschäftigt sich mit der praktischen Umsetzung der Bestimmungen des Haager Abkommens von 1954 an Beispielen von Welterbestätten oder von jenen Orten, die gerade für die Eintragung in die Welterbeliste vorbereitet werden. Besondere Betonung wird dabei auf die Zusammenhänge zwischen den speziellen Bedürfnissen und Auflagen für Welterbestätten und für die sich darin befindlichen Kultureinrichtungen, wie Museen, Archive und Bibliotheken sowie den anzuwendenden Verfahren, Methoden und technischen Möglichkeiten gelegt. Darüber hinaus berücksichtigt die Sommerakademie immaterielle Aspekte, wie Erfahrungswissen und Ortskenntnisse hinsichtlich der Verminderung von Risiken und des Katastrophen-Managements.

Weiterführende Informationen

Die Sommerakademie wird in Englisch abgehalten. Die Kursgebühr beträgt 550 Euro (für Studierende, Angehörige des Militärs und von Blaulichtorganisationen 250 Euro), Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht inbegriffen.

Für das Seminar wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Bei vollständiger Anwesenheit, Erarbeitung einer Fallstudie und ihrer Präsentation bei der öffentlichen Abschlussveranstaltung werden 6 ECTS Punkte vergeben.

Sommerakademie Kulturgüterschutz 2015

Wann: 24.-28.8.2015
Wo: Donau-Universität Krems
        Dr. Karl Dorrek Str. 33
        3500 Krems

Rückfragen

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK