Leitprojekt "Data Market Austria" gestartet

Donau-Universität Krems Forschungspartnerin bei groß angelegter Machbarkeitsstudie zu österreichweitem Datenökosystem

31.10.2016

Krems (kpr). Welche Wissens- und Wirtschaftsbereiche in Europa und Österreich im 21. Jahrhundert der Garant für Wohlstand und Fortschritt sein können, erforscht das Projekt "Data Market Austria". Das von der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG am 1. Oktober ausgerufene Leitprojekt wird in den nächsten drei Jahren die rechtlichen Implikationen, organisatorischen Hürden und die technische Machbarkeit eines österreichweiten Datenökosystems beforschen. Im Mittelpunkt stehen Daten und Informationen als Produktionsfaktor. Der Kick-Off-Workshop am 3. November steht allen Interessierten offen.

Gemeinsam mit 15 ProjektpartnerInnen unter Leitung der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft verfolgt die Donau-Universität Krems das Ziel, in 36 Monaten ein Daten Services-Ökosystem für Österreich zu entwickeln und dieses anhand von zwei Pilotanwendungen zu veranschaulichen. Das Projekt "Data Market Austria" soll dabei das Potenzial des Wirtschaftsgutes Daten ausloten und ausschöpfen. Die Marktentwicklung ist enorm: Hatte der österreichische Markt für Big Data-Technologien im Jahr 2012 ein Volumen von 18,9 Millionen EUR, so wird für 2017 bereits ein Volumen von rund 73 Mio. Euro prognostiziert, bei weiter stark steigendem Wachstum . "Daten sind ein entscheidender Produktionsfaktor für jeden Industriezweig. Ein florierender Datenmarkt bzw. ein funktionierendes Daten-Services Ökosystem für Österreich ist entscheidend für Beschäftigung und Wachstum sowie für nachhaltige gesellschaftliche Stabilität und Wohlstand", sagt Univ.-Prof. Dr. Peter Parycek, Leiter des Departments für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung und Teilnehmer am Projekt "Data Market Austria".

 

Neue Geschäftsmodelle und sichere, innovative Datenmärkte

Das Data Market Austria Projekt, ein Leitprojekt im Rahmen des Forschungsförderungsprogramms "IKT der Zukunft" des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie, durchgeführt durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG, etabliert ein Daten-Services-Ökosystem in Österreich durch die Schaffung einer deutlich verbesserten Technologiebasis für sichere Datenmärkte und Cloud-Interoperabilität zur Etablierung eines Daten-Innovationsumfeldes. Pilotsysteme sowie Anwendungen u.a. in den Bereichen Erdbeobachtung und Mobilität werden die Verwendung des neuen Daten-Services Ökosystem sowie die Wertschöpfung daraus demonstrieren.

Das Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung der Donau-Universität Krems wird insbesondere zur Analyse der rechtlichen sowie der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen beitragen. Darüber hinaus steuert es seine Expertise zur Verbesserung der Datenqualität und der Verschmelzung verteilter Daten mit verschiedenen Zugangsbeschränkungen bei.

 

Kick-Off-Workshop gibt Einblick in Pilotanwendungen

Alle interessierten Personen sind zur offiziellen Kick-off Veranstaltung des Projekts eingeladen. Der Workshop bietet Einblick in die geplanten Pilotanwendungen in den Bereichen Erdbeobachtung sowie Mobilität und zeigt die ganz konkreten Wertschöpfungsperspektiven des Data Market Austria für Datenprodukte oder Datenservices. Weiters bietet der Workshop ein Kennenlernen der Projektpartner und gibt Auskunft über die Möglichkeit der aktiven Teilnahme als Pilot-Partner.

 

Kick-Off-Workshop "Data Market Austria"

Wann:  3. November 2016, 16:00 Uhr
Wo:  T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien

Rückfragen

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK