Notfallpläne für Welterbestätten

Sommeruniversität Kulturgüterschutz der Donau-Universität Krems bietet Know-How zur Entwicklung von Evakuierungsplänen

02.03.2016

Krems (kpr). Naturkatastrophen, Klimawandel und vom Menschen verursachte bewusste oder indirekte Einwirkungen bedrohen nicht nur Leben, sondern führen zu Schäden am Kulturgut oder gar zu unwiederbringlichen Verlusten des kulturellen Erbes. Museen, Sammlungen oder archäologische Stätten profitieren von Notfalls- und Evakuierungsplänen, die – noch bevor Katastrophen tatsächlich passieren – erprobt wurden. Die Sommeruniversität vom 22. bis 26. August 2016 entwickelt mit TeilnehmerInnen solche Notfallpläne und testet diese mit Einsatzkräften.

Aufgabe der TeilnehmerInnen ist es, während der Sommerakademie einen Evakuierungsplan für ein Museum bzw. ein Depot für den Ernstfall zu entwickeln. In drei Arbeitsgruppen werden die rechtlichen Aspekte einer Evakuierung, die korrekte Inventarisierung der evakuierten Objekte sowie die effizientesten Methoden zur Vorbereitung einer Evakuierung durch die Einsatzkräfte erarbeitet.

Museum Traismauer als Teil künftiger UNESCO-Welterbestätte im Fokus

Im Fokus der Gruppenarbeiten steht ein reales Projekt: das Museum in Traismauer. Es ist Teil der zukünftigen UNESCO-Welterbestätte Donau-Limes. Vor dem Arbeiten im Team erhalten die TeilnehmerInnen in Vorträgen Informationen unter anderem über Kulturgüterschutz, humanitäres Recht, die Haager Konvention von 1954 oder den Donau-Limes in Österreich. Das Museum in Traismauer, seine archäologische Sammlung und eine Analyse der Ausgangsituation bilden einen weiteren wichtigen Pfeiler für die Erarbeitung des Evakuierungsplans.
Zum Abschluss der Woche werden die Ergebnisse der Gruppenarbeiten in einer Evakuierungsübung gemeinsam mit verschiedenen Einsatzkräften getestet.
 

Sommerakademie Kulturgüterschutz 2016
Wann: 22.-26.8.2016
Wo: Donau-Universität Krems
        Dr. Karl Dorrek Str. 33
        3500 Krems,


Kursgebühr: 550 Euro (für Studierende, Angehörige des Militärs und von Blaulichtorganisationen 250 Euro),

                         Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht inbegriffen.

 

Sprache: Die Sommerakademie wird in Englisch abgehalten.

 

Für das Seminar wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Bei vollständiger Anwesenheit, Gruppenarbeit und Präsentation der Ergebnisse am Abschlusstag werden 6 ECTS Punkte vergeben.

 

Rückfragen

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK