Göttweiger Kunstschätze im Salzbergwerk

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kulturgüterschutz konkret" der Donau-Universität Krems spricht Mag. Bernhard Rameder vom Stift Göttweig über die Bergung von Kulturgütern am Ende des 2. Weltkrieges

07.09.2017

Mit dem 2014 veröffentlichten Film "Monuments Men – Ungewöhnliche Helden", mit Regisseur und Hauptdarsteller George Clooney, wurde an einen fast vergessenen Aspekt des 2. Weltkrieges erinnert. Der Film basiert auf der Geschichte der "Monuments, Fine Arts, and Archives Section", einer Einheit der US Armee, deren Aufgabe es während des Krieges war, (geraubte) Kunstschätze wiederzufinden und Kulturgüter zu schützen. Als besonders einprägsam erwies sich die Bergung von tausenden Kunstwerken, darunter der berühmte Genter Altar, aus dem Salzbergwerk Altaussee im Mai 1945. Unter den sichergestellten Kulturgütern befanden sich auch Kunstwerke aus dem Stift Göttweig.

Im Jahr 1943 wurde im ehemaligen Altausseer Salzbergwerk ein Lager für Kunstwerke eingerichtet. Im Verlauf des 2. Weltkrieges wurden dort tausende Gemälde, Statuen, Münzen, Bücher u.a., darunter zahlreiches NS-Raubgut, von unschätzbarem Wert eingelagert. Unter den Schätzen befanden sich auch wichtige Kulturgüter aus dem Stift Göttweig. Im Mai 1945 konnten diese Kunstwerke, nachdem sie nur knapp der Zerstörung entgangen waren, gerettet und geborgen werden. Dieses Ereignis, welches im Film "Monuments Men – Ungewöhnliche Helden" in Szene gesetzt wird, hatte auch in der Realität durchaus filmreifen Charakter. In einem Vortrag der Veranstaltungsreihe "Kulturgüterschutz konkret" an der Donau-Universität Krems wird Mag. Bernhard Rameder vom Stift Göttweig die Abläufe von Enteignung, Bergung und Rückstellung der Kunstwerke im Detail nachzeichnen, und somit eine wichtige historische Episode des Kulturgüterschutzes beleuchten. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit anlässlich einer Sondervorstellung den Film "Monuments Men – Ungewöhnliche Helden" im Kino im Kesselhaus am Campus Krems zu vergünstigten Konditionen zu sehen.

Kulturgüterschutz konkret

Die Veranstaltungsreihe "Kulturgüterschutz konkret" wurde 2016 vom Zentrum für Kulturgüterschutz der Donau-Universität Krems gestartet und möchte mit Hilfe von internationalen ExpertInnen aus Forschung und Praxis auf die Bedeutung des Feldes hinweisen. Unter anderem wurden bei vergangenen Vorträgen Themen wie der Roerich-Pakt, das erste internationale Abkommen, das rein dem Kulturgüterschutz gewidmet war, die Herausforderung des illegalen Kulturgüterhandels oder die Sicherheitsstrategien des Louvre-Museums in Paris diskutiert.

Aus der Reihe "Kulturgüterschutz konkret":

"Göttweiger Kunstschätze im Salzbergwerk" (Bernhard Rameder)

Datum: 20.09.2017

Beginn: 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: Kino im Kesselhaus am Campus Krems

 

Anmeldung

Zentrum für Kulturgüterschutz
Department für Bauen und Umwelt
Tel.: +43(0)2732 893-2662
zkgs@donau-uni.ac.at

 

Reservierung der Kinokarten

Die ermäßigten Karten für den Film Monuments Men (€ 5,00) bitten wir direkt im Kino im Kesselhaus zu reservieren.

Kontakt: Kino im Kesselhaus, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems
Telefonnummer.: +43(0)2732/90 80 00

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK