fe|male - Partizipative und gendersensible Gestaltung technologieunterstützter Lernszenarien

Beschreibung

Das Projekt "fe|male" stellt Web-2.0-Technologien in den Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Diese werden unter dem Aspekt Gender sowie auf ihre didaktischen Einsatzmöglichkeiten im Rahmen eines gendersensiblen schulischen Unterrichts hin analysiert. fe|male setzt in der Beantwortung der forschungsleitenden Fragestellungen bei der Lebenswelt von Jugendlichen an und bezieht diese von Beginn an über in den Partnerschulen durchgeführte Schulprojekte in den gesamten Forschungsprozess bis hin zur Verwertung der Ergebnisse ein.

Details

Projektzeitraum 01.10.2008 - 30.09.2010
Fördergeber Bund (Ministerien)
Department

Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Zentrum für Bildungstechnologische Forschung

Publikationen

Zauchner, S.; Stepancik, E.; Wiesner, H. (2010). Facebook, Twitter & Co. Gendersensible Lehre im Web 2.0. IFF, Soziale Technik: Zeitschrift für sozial- und umweltverträgliche Technikgestaltung

Vorträge

Buben fordern, Mädchen fördern: wie das Web 2.0 Gender Stereotype aufbrechen kann

Lange Nacht der Forschung, 05.11.2010

Informationskultur 2.0: Bitte nicht den Überblick verlieren!

fe|male-Tagung: Web 2.0 in der Schule: Buben fördern - Mädchen fordern?, 20.09.2010

Mobile Lernszenarien und Social Software, Workshop

fe|male Tagung, Purkersdorf, 20.09.2010

partizipation und gendersensible Gestaltung von Web 2.0 Lernszenarien.

fe|male Abschlusstagung, 20.09.2010

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK