Psychotherapieevaluation Mauer

Beschreibung

Mit dem Ziel der Qualitätssicherung wurden seit dem Jahr 2002 am Landesklinikum Mauer PatientInnendaten von mehr als 1000 Personen erhoben. Dazu dienten 3 eigens für dieses Projekt konstruierte Fragebögen: 1. Selbstbeurteilung durch Patientinnen und Patienten unmittelbar nach Therapieende; 2. Fremdbeurteilung durch ein Mitglied des behandelnden Teams 3. Selbstbeurteilung durch Patientinnen und Patienten ungefähr ein Jahr nach Therapieende Ziel der vorliegenden Studie ist die Auswertung dieser Daten um u.a. folgende Fragen zu klären: 1. Wie zufrieden sind Patienten mit der psychotherapeutischen Behandlung? 2. In welchen Problembereichen erleben Patienten Veränderungen im Zuge der absolvierten Psychotherapie? 3. Zeigen sich Sleeper-Effekte? 4. Inwiefern unterscheidet sich Fremd- und Selbsteinschätzung? 5. Mit welchen externen Faktoren hängen wahrgenommene Veränderungen zusammen? 6. Unterscheiden sich die wahrgenommen Veränderungen in den unterschiedlichen Problembereichen je nach Erhebungsjahr?

Details

Projektzeitraum 01.01.2013 - 30.08.2014
Fördergeber Sonstige
Department

Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit

Zentrum für Psychotherapie

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Univ.-Prof. Dr. Christoph Pieh
Projekt­mitarbeit Mag. Mag. Dr. Markus Böckle Mag. Gregor Liegl

Team

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK