Ziele

Ausstellungen existieren in einer durch das digitale Zeitalter veränderten Umgebung. Ausstellungsentwicklung muss heute die Erwartungen des zeitgenössischen Publikums, durch eine Kombination aus haptischem und digitalem Engagement, sowie der Möglichkeit zur interaktiven und partizipativen Wissenskonstruktion, erfüllen. Dieses Modul konzentriert sich auf die konzeptionelle Entwicklung von multimedialen Interpretationstechniken sowie auf eine tiefere Untersuchung der crossmedialen Ausstellungs -Projekt-Organisation, die am häufigsten in Kultur- und Kreativ Projekten eingesetzt wird.

Voraussichtliche zukünftige Modulbezeichnung:
Medienkonvergenz und -diversität für zeitgenössische Ausstellungen im postdigitalen Zeitalter
(Curricula-Änderung z. Zt. in Vorbereitung)

Inhalte

~ Arten der Interpretation und des Ausstellens - wissenschaftliche / künstlerische / kommerzielle Ausstellungen .
~ Arten der Vermittlung und ihre vielfältigen medialen Formen - Spezifika für virtuelle, Dauer- oder Wanderausstellungen
~ Auseinandersetzung mit partizipativen Methoden und Begründung für Publikums-Engagement und Co-Kreation
~ Bild-, Text- und Mediengestaltung für verschiedene Medienanwendungen
~ Fallstudien herausragender Projekte von internationalen Dozenten  

Abschluss Teilnahmebestätigung
Lernformat Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)
ECTS-Punkte 4
Termine
Modul 2
23.08.2021 - 27.08.2021
Sprache Deutsch oder Englisch