Neue Impulse für den historischen Stadtkern von Telč

Studierende aus Krems, Brünn und Prag erarbeiteten Mitte Februar im Rahmen der ersten "Winter School Telč" Konzepte und Ideen für die Neugestaltung der Kunstschule von Telč

27.02.2017

Im Herzen der tschechischen Stadt Telč, deren historisches Zentrum seit 1992 UNESCO-Weltkulturerbe ist, fand im Februar die erste "Winter School Telč" statt. Gemeinsam mit der Technischen Universität Prag, der Masaryk Universität Brünn, dem tschechischen Denkmalinstitut und dem Center of Excellence in Telč führte die Donau-Universität Krems diese Veranstaltung erstmalig durch. Knapp 30 Studierende und Promovierende aus Krems, Brünn und Prag arbeiteten eine Woche lang gemeinsam an konkreten Ideen zur Revitalisierung und Neukonzeption der Kunstschule von Telč.

Die TeilnehmerInnen der interdisziplinären Gruppe kamen aus den Bereichen Architektur, Kunstgeschichte und Pädagogik. Unter Berücksichtigung der Denkmalauflagen und der einzigartigen Renaissance- bzw. Barockkulisse der Altstadt entwickelten sie vor Ort konkrete Konzepte sowohl für eine architektonische und bauliche Erneuerung der Kunstschule als auch für die Ausgestaltung moderner Innenräume. Begleitet wurden die Arbeiten von zahlreichen internationalen ExpertInnen, wie z. B. den Architekten Johannes Kislinger aus Österreich oder der Kunsthistorikerin Zdeňka Míchalová aus Tschechien, die die Studierenden mit Vorträgen, Exkursionen, Begehungen und Coachings unterstützten. Die im Zuge der Winter School entwickelten Skizzen, Entwürfe und Ideen sollen in weiterer Folge als konkrete Impulse für die geplanten Umbauarbeiten dienen.

„Diese Initiative ist ein gelungenes Beispiel für die fruchtbare grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen österreichischen und tschechischen Universitäten...“

Univ.-Prof. Dipl. Arch. ETH Dr. Christian Hanus

Leiter des Departments für Bauen und Umwelt und Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur an der Donau-Universität Krems

Verknüpfung von Praxis und Theorie

"...und dafür, wie sich Praxis und Theorie anhand konkreter Herausforderungen in der universitären Lehre verknüpfen lassen", so Univ.-Prof. Dipl. Arch. ETH Dr. Christian Hanus, Leiter des Departments für Bauen und Umwelt und Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur an der Donau-Universität Krems. Aufgrund des Erfolges soll bereits im Herbst eine weitere Veranstaltung folgen, die weitere neue Impulse für die Entwicklung des historischen Stadtkerns von Telč setzen wird.

Mehr zum Thema

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK