Konferenz zu eDemocracy: Politik im digitalen Zeitalter

08.10.2018

Unter der Schirmherrschaft der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet das Zentrum für E-Governance der Donau-Universität Krems gemeinsam mit dem Ragnar Nurkse Department of Innovation and Governance der Technischen Universität Tallinn von 22. bis 23. Oktober 2018 die eDemocracy-Konferenz der Östlichen EU-Partnerschaft zum Thema "Politik im digitalen Zeitalter".

TeilnehmerInnen aus den EU-Mitgliedstaaten und den Östlichen Partnerschaftsländern (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldawien und der Ukraine) kommen auf der „EaP eDemocracy Conference - Politics in the Digital Age” zusammen, um über die Verbesserung der eDemocracy zu diskutieren.

Wie kann eDemocracy wichtige Elemente der Demokratie, wie z.B. Partizipation, Integration, Transparenz und Rechenschaftspflicht, unterstützen und verbessern? Welche Faktoren helfen dem Prozess und welche Faktoren behindern ihn? ExpertInnen aus Regierung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, die die EU-Mitgliedstaaten und die Länder der Östlichen Partnerschaft (EaP, Eastern Partnership) vertreten, werden diese und damit zusammenhängende Fragen an der Donau-Universität Krems diskutieren.

Die drei Panels der Konferenz beschäftigen sich mit der politische Kommunikation im digitalen Bereich, der digitale Transparenz im Sinne der Verantwortung sowie die Einbeziehung von Interessengruppen in den politischen Bereich. Die Konferenzsprachen sind Englisch und Russisch.

EaP eDemocracy Conference: Politics in the Digital Age
Termin: 22.-23.10.2018
Ort: Donau-Universität Krems

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK