Großes Interesse am Informationszentrum für Pflegende

Das Informationszentrum für Pflegende an der Donau-Universität Krems erhielt im letzten Jahr rund 30 Anfragen

07.01.2021

Im Oktober 2019 startete das Evidenzbasierte Informationszentrum für Pflegende am Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation. Das Informationszentrum beantwortet kostenlos Fachfragen von Pflegepersonen der niederösterreichischen Landes- und Universitätskliniken auf Basis wissenschaftlicher Studien. Gefördert wird dieses Projekt seitens des NÖGUS.

Das Informationsangebot für Pflegepersonen wächst ständig, da ist es schwierig den Überblick zu behalten. Zudem stellt sich oft die Frage, ob das Wissen gesichert ist und auf Studien beruht. Daher wurde das Informationszentrum für Pflegende gegründet, um Fragen zu verschiedensten Bereichen auf Basis wissenschaftlicher Studien zu beantworten.

„Wir erhalten Fragen, ob z. B. die Wischrichtung bei der Reinigung die Wundheilung beeinflusst oder ob antiseptische Mundspülung bei PatientInnen mit COVID-19 eine Infektionsübertragung auf das Gesundheitspersonal verhindert. Unser Team beantwortet Anfragen dieser Art im Rahmen eines  qualitätsgesicherten, standardisierten Prozesses. Wir suchen in internationalen wissenschaftlichen Datenbanken nach aktuellen Studien und werten die betreffenden Studien aus. Die Ergebnisse unserer Recherchen werden dann für alle Interessierten auf der Internetseite ebninfo.at kostenfrei online gestellt“, erklärt der Leiter Martin Fangmeyer, BScN MScN vom Zentrum Cochrane Österreich.

„Anhand unserer Rapid-Reviews können wir Gesundheits- und Krankenpflegepersonen bei Entscheidungen unterstützen, denn unsere Empfehlungen basieren auf studienbasierten Forschungsergebnissen“, so Mag. Ana Toromanova, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Cochrane Österreich.

Wachsende AbonnentInnenzahl

Das Interesse an den Antworten des Informationszentrums ist groß. Die Tweets auf Twitter erreichen bis zu 1.000 Views (#ebninfoAT) und auf der Internetseite interessierten sich bereits über 1.300 Menschen für die Rapid Reviews.

Der vom Niederösterreichischen Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) geförderte Recherchedienst ist der einzige, nicht von der Industrie gesponserte, kostenlose Service dieser Art für Pflegepersonen in Österreich. Informationen zur Arbeit bietet das Informationszentrum für Pflegende, das unter anderem auch mit dem Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Graz und der FIT-Nursing Care an der FHS St. Gallen (Schweiz) zusammenarbeitet, auch im Rahmen von Vorträgen in den NÖ Landes- und Universitätskliniken an.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK