Biokompatibilität und Verfahrensentwicklung der Citrat-Antikoagulation

Beschreibung

In diesem Projekt sollen die Einflussmöglichkeit von Citrat bzw. der Absenkung des ionisierten Kalziums auf die Bioverträglichkeit von verwendeten Materialien und – neben der Gerinnungshemmung und der Reduktion der Komplementaktivierung - weitere Vorteile von Citrat getestet werden. Außerdem werden im Rahmen der Entwicklung von neuen Verfahren Filter hinsichtlich des Verhältnisses von Citrat zu Harnstoffclearance, der Kalzium- und Magnesium-Clearance untersucht und modelliert. In Modul 2 wird ein neuer Algorithmus für die Citrat-Kalzium Antikoagulation entwickelt und mit dem bereits entwickelten, miniaturisierten Gerät validiert.

Details

Projektzeitraum 01.01.2014 - 31.12.2014
Fördergeber Bundesländer (inkl. deren Stiftungen und Einrichtungen)
Förderprogramm Technologieförderung NÖ
Department

Department für Biomedizinische Forschung

Zentrum für Biomedizinische Technologie

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Ass.Prof. Dr. Jens Hartmann

Team

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK