Betriebliche Gesundheitsförderung Readiness-Tool

Beschreibung

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) kann die MitarbeiterInnengesundheit und –leistung positiv beeinflussen. Die Wirksamkeit von Betrieblicher Gesundheitsförderung ist durch viele Studien belegt. Die Bereitschaft von Unternehmen, BGF systematisch umzusetzen, ist jedoch begrenzt und nicht in jedem Unternehmen wird BGF erfolgreich implementiert. Aus der Literatur gibt es Hinweise, dass es betriebsstrukturelle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Implementierung und Umsetzung von BGF gibt. Ein Diagnoseinstrument, das es ermöglicht, die zentralen betriebsspezifischen Vorrausetzungen zu erfassen, böte folgenden Nutzen für die BGF Projektverantwortlichen: Einerseits ermöglicht es betriebsspezifisch die Abschätzung der möglichen Wirkung betrieblicher Gesundheitsförderung, andererseits zeigt es auf, welche Voraussetzungen gestärkt werden müssten, damit BGF in einem Unternehmen die größtmögliche Wirkung entfaltet. Das angestrebte Ergebnis des Projektes ist ein Gesprächsleitfaden zur Erfassung von betriebsstrukturellen Voraussetzungen, die für eine erfolgreiche Implementierung von BGF bestimmend sind. Das Projekt wird mit Mitteln des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) im Zeitraum März 2014 bis März 2015 umgesetzt.

Details

Projektzeitraum 03.03.2014 - 31.03.2015
Fördergeber Bundesländer (inkl. deren Stiftungen und Einrichtungen)
Förderprogramm ---
Department

Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Ludwig Grillich
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK