Verbesserungsorientierte Evaluation des AUVA Geschäftsfeldes BK 19: Prävention und Rehabilitation berufsbedingter Hauterkrankungen)

Beschreibung

Die AUVA setzt seit Oktober 2015 ein umfassendes, systematisches Präventionsprogramm zur Vermeidung der Berufskrankheit (BK) 19 – Berufsbedingte Hauterkrankungen um. Das Zentrum für Evaluation unterstützte die AUVA dabei, ihren Gesetzesauftrag zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten effektiv und effizient zu erfüllen. Die verbesserungsorientierte Evaluation wird von März bis Dezember 2019 mit Mitteln der AUVA umgesetzt. Sie ermöglichte organisationales Lernen, beantwortete die Frage, ob das Prozessmodell von BK-19 für den Roll-out ausreichend beschrieben ist, identifizierte die zentralen Gelingensfaktoren und Stolpersteine und gab Rückmeldung über die Erreichung von (Zwischen)Zielen und Strukturdaten wie Zuweisungswege und Verläufe von Zielpersonen.

Details

Projektzeitraum 01.05.2015 - 28.02.2019
Fördergeber sonstige öffentlich-rechtliche Einrichtungen (Körperschaften, Stiftungen, Fonds)
Department

Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Ludwig Grillich

Team

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK