Gastprofessuren im Wintersemester 2023/24

Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung

Univ.-Prof.in Dr.in Edimara Mezzomo Luciano

Edimara Mezzomo Luciano ist Professorin für Management-Informationssysteme an der Päpstlichen Katholischen Universität Rio Grande do Sul, Brasilien. Luciano schloss ihr Doktorat in Verwaltung an der Bundesuniversität von Rio Grande do Sul ab. Sie ist Gastwissenschafterin in der Forschungsgruppe für Informationssysteme und Innovation an der London School of Economics and Political Science. In Krems wird sie unter anderem am PhD-Programm „Technology, Innovation, and Cohesive Societies“ mitwirken und an hochqualitativen Beiträgen in einschlägigen Fachjournalen arbeiten.

 

Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften

Priv.-Doz. Ing. Dr. Ronald Hochreiter

Ronald Hochreiter ist Dozent an der Wirtschaftsuniversität Wien im Department of Finance, Accounting and Statistics und als Unternehmensberater tätig. Mit der Promotion in Computational Management Science und seiner Habilitation im Fach Betriebswirtschaftslehre spannt er einen anwendungsorientiert-wissenschaftlichen Bogen. In Forschung und Lehre untersucht er Wege, künstliche Intelligenz in der Unternehmensführung einzusetzen.  Besonderes Augenmerk wirft er auf die Bereiche Finance (FinTech/RegTech/SupTech) sowie Health Care.

 

Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement

Univ.-Prof.in Dr.in Heike Köckler

Heike Köckler ist an der Hochschule für Gesundheit Bochum Professorin für Sozialraum und Gesundheit. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind umweltbezogene Gerechtigkeit, Urban und Community Health sowie transdisziplinäre und transformative Forschung. 
Mehr zu Heike Köcklers aktuellen Forschungsaktivitäten finden Sie in folgendem Interview

Univ.-Prof. Dr. Manfred Laubichler

Manfred Laubichler ist Professor für Theoretische Biologie und Geschichte der Biologie an der Arizona State University (USA) und wirkt unter anderem am Santa Fe Institute mit. Er studierte Zoologie an der Universität Wien, Biologie an der Yale University und Geschichte an der Princeton University.  Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem theoretische Biologie, Evolutionäre Entwicklungsbiologie, Komplexitätstheorie, Kulturgeschichte der Wissenschaft sowie digitale Geisteswissenschaften.

Univ.-Doz. Dr. Michael Obersteiner

Michael Obersteiner ist Direktor des Environmental Change Institute an der Universität Oxford. Seine Forschungsschwerpunkte sind Fragen der globalen Landnutzung und der nachhaltigen Ökonomie des Erdsystems. Zuvor war er Direktor des Ecosystems Services and Management (ESM) Programmes am Internationalen Institute für Angewandte Systemanalyse in Laxenburg. Unter seiner Leitung wurden zahlreiche wissenschaftliche Studien erstellt, die nationale Regierungen und international Organisationen unterstützten. 

Univ.-Prof. Dr. em. ETH Zürich Roland W. Scholz

Roland Scholz ist emeritierter Professor der ETH Zürich. Er befasste sich mit Umweltmodellierung und ökologisch nachhaltigen Systemübergängen und ist einer der Pioniere der transdisziplinären Forschung. Sein aktueller Arbeitsschwerpunkt ist die nachhaltige Nutzung digitaler Daten im Rahmen des Projektes DiDaT (Digitale Daten als Gegenstand eine transdisziplinären Prozesses) gemeinsam mit dem IASS Potsdam. 

Dr.in Cornelia Sindermann

Cornelia Sindermann forscht an der Universität Stuttgart zum Zusammenhang zwischen Meinungsbildung und Informationsgewinnung (Fake News, Filterblasen, Echokammern), digitale Geschäftsmodelle und Datenwirtschaft sowie Systeme zur Demokratieförderung. Sie studierte Psychologie an der Universität Ulm, ihre Forschung führte sie an die University of Electronic Science and Technology of China in Chengdu und die University of Toledo (USA). Sie wirkte unter anderem am DiDaT-Projekt mit.

Zum Anfang der Seite