EDU|days 2019: Digitalisierung in der Schule

Tagung an der Donau-Universität Krems bietet von 2. – 3. April Lehrenden aller Unterrichtsfächer Input zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien

25.03.2019

Die EDU|days sind ein Kooperationsprojekt der Donau-Universität Krems, der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und weiterer Partner. Sie richten sich bei freiem Eintritt an Lehrende aus Österreich und den Nachbarländern. Olaf-Axel Burow hält die Keynote zum Thema „Schule digital – wie geht das? Wie die digitale Revolution uns und die Schule verändert“

In Impulsvorträgen, Workshops, Poster Sessions, Virtual Sessions und Pecha-Kucha-Beiträgen wird ein breites Spektrum an Themen rund um das Zentrum „Digitalisierung im Unterricht“ abgedeckt. Dazu gehören grundsätzliche Beiträge wie „Digitale Grundbildung, aber wie?“ oder „Disruption in Education – Digitalisierung als Chance“ ebenso wie praxisnahe Impulse wie „Five-Shot-Methode: Filmen mit dem Smartphone“ oder „Proaktives Klassenmanagement – Digital unterstützt und DSGVO-konform“. Anders als bei den traditionellen Konferenzteilen bieten Open Spaces den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, aktiv das Programm mitzugestalten, indem alle aktiv Themen einbringen und moderieren können.

Inputs aus der Donau-Universität Krems
Das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien der Donau-Universität Krems ist mit drei Veranstaltungen vertreten. Isabell Grundschober, MA BSc BEd und Wolgang Rauter, MSc zeigen in „Do it yourself! Mitmach-Web-Applikationen in der Schule” Einbindungsmöglichkeiten im Unterricht von bei SchülerInnen beliebten Apps auf.
Dr.in Andrea Ghoneim und Stephan Längle, MA präsentieren in ihrem Impulsvortrag „Bildungstechnologie als Weiterbildungsgegenstand“ drei didaktische Designs für Bildungstechnologie.
Im Pecha-Kucha-Format „Star Wars Wissenschaft auf Social Media! Nutzung von Popkultur zur Förderung von Kompetenzen“ zeigt Stephan Längle die Vermittler-Funktion von Popkultur auf.
Auch das Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau-Universität Krems steuert zwei Themen bei. Mag.a Natalie Denk berichtet in „eSport Schulliga in Floridsdorf/Wien“ von Planung und Umsetzung der Liga.
In einem Impulsvortrag geht sie auf das Projekt „Create Digital Games for Education“ ein. Im Rahmen von Erasmus+ wird hier ein Game Creator entwickelt, der zur Erstellung von Spielen zu Unterrichtsinhalten aus allen Fächern eingesetzt werden kann.

 

EDU|days 2019
Termin: 2.–3. April 2019
Beginn: 12:00
Ort: Donau-Universität Krems

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK