Selbstbestimmte Frauen aus Krems sichtbar machen

Donau-Universität Krems, die Vereine funkundküste und raumgreifend sowie SchülerInnen erinnern in einer Veranstaltung am 11. März (anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März) an denkwürdige Kremserinnen

14.02.2019

Das Projekt DenkMAL! DenkWÜRDIG?! der Vereine funkundküste und raumgreifend ruft Kremserinnen und Kremser auf, sich auf Spurensuche denkwürdiger Kremserinnen zu begeben. Aus Anlass des Internationalen Frauentags werden gemeinsam mit SchülerInnen des Piaristengymnasiums, Ö1-Redakteurin Elisa Vass und Mitarbeiterinnen der Donau-Universität Krems, sowie den beiden Vereinen die bisher recherchierten, selbstbestimmte Frauen aus Krems sichtbar gemacht. Motorrad-Rennpionierin Maria „Mitzi“ Nahmer und Weltreisende Leopoldine von Morawetz-Dierkes sind nur zwei von vielen bedeutenden, selbstbestimmten Frauen, an die erinnert wird.

Auf einem BMW-Motorrad mischte Maria „Mitzi“ Nahmer ab 1925 erfolgreich bei Bahn-, Berg- und Straßenrennen mit. Bereits Jahre davor unternahm Leopoldine von Morawetz-Dierkes ausgedehnte Reisen in mediterrane Länder und nach Nordafrika und berichtete darüber als erste Frau in der Geographischen Gesellschaft in Wien. Beiden gemeinsam: Sie stammen aus Krems oder Umgebung. An bedeutende, selbstbestimmte Frauen aus der Region Krems erinnert der diesjährige Internationale Frauentag an der Donau-Universität Krems.

Spurensuche und Performance
Widerstandskämpferinnen, Politikerinnen, Wissenschafterinnen, Künstlerinnen und viele andere „denkwürdige“ Kremserinnen werden in der Veranstaltung „DenkMal! Denkwürdige Kremserinnen“, gemeinsam veranstaltet von der Donau-Universität Krems und den beiden Kremser Vereinen „raumgreifend“ und „funkundküste“, präsentiert. Ö1-Redakteurin Elisa Vass und Mitarbeiterinnen bzw. Mitglieder der VeranstalterInnen zeigen die Spuren auf, die Frauen im öffentlichen Raum in Krems hinterlassen haben. SchülerInnen der 7G des Piaristengymnasium Krems beteiligen sich mit einer Performance.

DenkMAL! Denkwürdige Kremserinnen ist eine gemeinsame Veranstaltung des Rektorats, der Stabsstelle für Gleichstellung und Gender Studies, des Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen sowie des Departments für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau- Universität Krems, der Österreichischen HochschülerInnenschaft, der Vereine raumgreifend und funkundküste und des Piaristengymnasiums Krems.

 

DenkMAL! Denkwürdige Kremserinnen

Eine Sichtbarmachung zum internationalen Frauentag 2019 an der Donau-Universität Krems

Termin: Montag, 11. März 2019
Beginn: 10:30 Uhr (Dauer: bis ca. 12:00 Uhr)
Ort: Audimax der Donau-Universität Krems

Begrüßung:
Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems
Reinhard Resch, Bürgermeister der Stadt Krems

Mitwirkende:
Elisa Vass, Redakteurin, Sendungsverantwortliche „Journal Panorama“, Ö1
Edith Blaschitz und Theresia Hauenfels, Department für Kunst- und Kulturwissenschaften, Donau-Universität Krems
Andrea Brunner-Fohrafellner, Verein funkundküste, Krems
Martina Scherz, Verein raumgreifend und im-plan-tat, Raumplanungs-GmbH & Co KG, Krems
SchülerInnen der 7G/Piaristengymnasium Krems


Freier Eintritt!


Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten!

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK