Urbane Kriminalsoziologie FP7-PEOPLE-2010-RG

Beschreibung

Aufbau eines „Kompetenzzentrums für Urbane Sicherheit und Facility Management“ im Rahmen des Departments für Bauen und Umwelt der Donau Universität Krems. Der Aufbau dieses Schwerpunkts in Forschung, Lehre und Consulting wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Marie Curie Re-integration Programms finanziell gefördert. Das geplante multi-disziplinäre Kompetenzzentrum basiert auf wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema „Kriminalprävention durch Stadt- und Gebäudeplanung“, und berücksichtigt innovative Ansätze zur Integration der Fachbereiche Stadtforschung, Kriminologie und Facility Management. Diese Sicherheitsstrategie stellt den Menschen in den Mittelpunkt (human-centred approach) und verknüpft physische, infrastrukturelle und soziale Aspekte der Stadtplanung, um einerseits Tatgelegenheitsstrukturen für Straftaten zu verändern, andererseits um das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen in städtischen Räumen zu stärken. Im Rahmen eines Projekts sollen folgende Themen bearbeitet werden. • Die Entwicklung und Durchführung einer „Kriminologischen Sozialraumanalyse“, bei der die Bedingungen sozialer Ordnung als Grundlage öffentlicher Sicherheit untersucht werden. • Eine Untersuchung von Tatgelegenheitsstrukturen, die über eine Hotspot-Analyse von Straftaten hinaus geht und informelle soziale Kontrollstrukturen berücksichtigt. • Die Untersuchung von (Haus-)Ordnungsstrukturen in öffentlich zugänglichen städtischen Räumen, die privatrechtlich verwaltet werden (EKZ, Bahnhöfe, Museen, etc.). • Im Rahmen der Lehre ist sowohl der Aufbau von nationalen zertifizierten Lehrgängen zu „Urbanismus und Sicherheit“, als auch eine Beteiligung am Netzwerk „European Forum for Urban Security“ und an der Entwicklung und Durchführung des „European Masters for Urban Security“ vorgesehen. Das Projekt verfolgt das Ziel, dem blinden Vertrauen in Techniken der Überwachung und Kontrolle eine Alternativen zur Seite zu stellen, die Sicherheit als Folge attraktiver Raumgestaltung und entsprechender facilitärer Managementstrukturen versteht.

Details

Projektzeitraum 01.03.2010 - 28.02.2013
Fördergeber EU
Förderprogramm 7. Rahmenprogramm
Department

Department für Bauen und Umwelt

Zentrum für Immobilien- und Facility Management

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Dipl.-Ing. Dr. Helmut Floegl
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK