Revitalisierung von ehemaligen und gegenwärtigen kirchlichen Bestandsimmobilien in Niederösterreich und Südmähren

Beschreibung

Die r.k. Diözesen St. Pölten und Brno verfügen über eine Vielzahl ungenutzter Bauten (Pfarrhöfe, Klöster, Kirchen, etc.) in ländlichen, teils strukturschwachen Gebieten. Die Nicht-Nutzung dieser für die regionale Identität der Menschen oftmals sehr wichtigen Objekte hat jedoch für die städtebauliche Entwicklung einer Ortschaft weitreichende Folgen. Zumeist im Zentrum gelegen, sind sie ohne Setzung entsprechender Maßnahmen mittel- bis langfristig dem Verfall preisgegeben, wodurch das lokale Erscheinungsbild massiv leidet. Durch deren nachhaltige Erhaltung und Revitalisierung als baukulturelles Erbe werden jedoch wegweisende Entwicklungsimpulse ermöglicht, da sie als Identität stiftende Bauten auch für die regionale Entwicklung eine große Bedeutung haben. Aufgrund des demografischen Wandels in den betroffenen Gebieten u. des konstanten Rückgangs der Mitglieder der r.k. Diözesen beiderseits der Grenze stellen sich hier wie dort ähnliche Fragen und Herausforderungen. Bereitstellung der modellhaften Konzepte zur nachhaltigen wirtschaftlichen und kulturellen Revitalisierung der auf beiden Seiten der Grenze vorkommenden Brachliegenden oder Ungenutzten kirchlichen Bauten. Stärkung der grenzübergreifenden kulturellen Bezügen der kirchlichen Bauten, deren städtebaulicher Stellung und deren Wert für die Ortschaftsidentität, erzielt anhand fachgerechter Analysen der konkreten baulichen Substanzen, der Lage und der Potentiale. Vorbereitung von Konzepten, Leitfäden und fachgerechten Maßnahmen für ein künftiges umfangreiches Umsetzungsprojekt zur Erhaltung, Konservierung, Nutzung und Bewirtschaftung der Bauten. Veröffentlichung der Analysen, Konzepte und Vorgehensweisen mittels einer Fachpublikation und durch Abhaltung fachlich-öffentlicher Veranstaltungen sowie in Tschechien als auch in Österreich.

Details

Projektzeitraum 01.10.2013 - 31.12.2014
Fördergeber EU
Förderprogramm EU - European territorial co-operation Austria - Czech Republic
Department

Department für Bauen und Umwelt

Zentrum für Baukulturelles Erbe

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Univ.-Prof. Dipl.Arch.ETH Dr. Christian Hanus

Publikationen

Morgenstein, P. (2016). Fallstudien – Donau-Universität Krems. In: Diözesanarchiv St. Pölten, Revitalisierungsleitfaden - Sanierung und Erhalt kirchlicher Bauten: 22-53, Diözesanarchiv St. Pölten, St. Pölten

Morgenstein, P.; Hanus, C. (2016). Revitalisierungsansätze zum Kloster Louka (Projektwoche Znaim im Juni 2014). In: Diözesanarchiv St. Pölten, Revitalisierungsleitfaden - Sanierung und Erhalt kirchlicher Bauten: 47-53, Diözesanarchiv St. Pölten, St. Pölten

Morgenstein, P.; Hanus, C. (2016). Revitalisierungsansätze zum Kloster Louka (Projektwoche Znaim im Jänner 2014). In: Diözesanarchiv St. Pölten, Revitalisierungsleitfaden - Sanierung und Erhalt kirchlicher Bauten: 22-35, Diözesanarchiv St. Pölten, St. Pölten

Morgenstein, P.; Hanus, C. (2016). Revitalisierungskonzept Stift Eisgarn. In: Diözesanarchiv St. Pölten, Revitalisierungsleitfaden - Sanierung und Erhalt kirchlicher Bauten: 36-46, Diözesanarchiv St. Pölten, St. Pölten

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK