UNESCO-Welterbe (WE) – Anspruch und Wirklichkeit bei der Umsetzung eines internationalen Labels

Beschreibung

Das Praktikum soll Einblick in das Verhältnis zwischen WE und Katastrophenschutz bieten. Erfassung, Bewertung von - und Schutz vor Elementarereignissen (Disaster Risk Management) sind wichtige Elemente bei der Prüfung der WE-Tauglichkeit von Kulturgütern. Ziel ist die Erstellung eines Gefahrenkatasters bei WE-Stätten, der auf seine praktische Durchführbarkeit im Rahmen der Sommeruniversität „World Heritage and Disaster Risk Management“ des Departments für Bauen und Umwelt (24.-28. 8. 2015) geprüft wird. Für die Vorbereitung und Teilnahme am Kurs sind ausgezeichnete Englischkenntnisse notwendig. WE stellt ein breites Anwendungsfeld dar. Die gleichzeitige Berücksichtigung des Kultur- und Naturerbes erfordert einen gesamtheitlicher Ansatz. Trotz der rechtlichen Grundlage sind die Methoden zur Identifikation, Erhaltung und Vermittlung des Kultur- und Naturgutes technischer Natur. Das Praktikum will einen Erfahrungshorizont anbieten, in dem engen Beziehungen zwischen Recht und technischen Methoden zusammenschauend präsentiert werden. Mit Hilfe von Anwendungen (wie Erstellung von Dokumentationen, Besuche vor Ort, Teilnahme an der Sommeruniversität) wird das WE praxis-orientiert vermittelt.

Details

Projektzeitraum 03.08.2015 - 31.08.2015
Fördergeber FFG
Förderprogramm Talente - Praktika für Schülerinnen und Schüler
Department

Department für Bauen und Umwelt

Zentrum für Baukulturelles Erbe

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Mag. Dr. Dr. Peter Strasser, LL.M.
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK