Schätzung der Prävalenz von psychiatrischen Erkrankungen in Niederösterreich

Beschreibung

Aktuell liegen für Österreich bzw. Niederösterreich keine Prävalenzdaten zu den häufigsten psychischen Erkrankungen (Steel et al., 2014) vor. Diese stellen jedoch eine wichtige Voraussetzung für die Planung der Versorgungsleistungen dar. Im Rahmen dieses Projekts soll die 12-Monats-Prävalenz (Anteil der erkrankten Personen innerhalb eines Jahres bezogen auf die gesamte Population) von psychischen Erkrankungen bei Erwachsenen im Alter ab 18 Jahren in Niederösterreich für das Jahr 2007 sowie die Inzidenz (Anteil der neuerkrankten Personen von 2006 auf 2007) geschätzt werden. Dafür soll der Datensatz „Grundlagenforschung für ambulante, personenbezogene ‚Diagnoses related Groups‘“ (GAP-DRG) herangezogen werden (Endel, 2011). Dieses Projekt wird in Kooperation mit DEXHELPP durchgeführt.

Details

Projektzeitraum 01.06.2016 - 30.09.2017
Fördergeber Bundesländer (inkl. deren Stiftungen und Einrichtungen)
Department

Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Christina Kien
Projekt­mitarbeit Univ.-Prof. Dr. Gerald Gartlehner, MPH Viktoria Titscher, MSc
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK