Zukunft in EU-ropa und Österreich: Demokratie und Regionen: Projektteil1: Austrian Democracy Lab

Beschreibung

Zukunft in EU-ropa und Österreich: Demokratie und Regionen (Democracy Lab) Mit dem Projekt „Zukunft in EU-ropa und Österreich: Demokratie und Regionen“ möchte die Donau-Universität Krems von Niederösterreich aus maßgebliche Impulse für einen neuen Demokratie- und Europadiskurs setzen. Das Projekt mit fünfjähriger Laufzeit wird von zwei Säulen getragen, die zum einen den Fokus auf Österreich legen, zum anderen auf die Regionen Europas. In akademischen, gesellschaftlichen und politischen Debatten über die Zukunft Europas zeichnen sich durchgehend zwei Metatrends ab: Demokratieentwicklung und Regionalisierung. Ziel des Projekts ist es, diese Metatrends zu erfassen, zu analysieren und schlussendlich in den realpolitischen Raum zu übertragen. Die erste Säule, das Austrian Democracy Lab, widmet sich der Aufarbeitung von Demokratie, Demokratieverständnis und Demokratieempfinden in Österreich, eingebettet in einen EU-ropäischen Kontext. In enger Kooperation mit der Karl-Franzens-Universität Graz sollen Daten zur Einstellung der österreichischen Bevölkerung in Hinblick auf Demokratie und spezifische Fragestellungen erhoben und ausgewertet werden. Die Ergebnisse dieses „Demokratiemonitor Österreich“ werden anschließend einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und sollen auch durch die akademische Bearbeitung mit (verfassungsrechtlichen) Vorschlägen zu Perspektiven der Demokratie und des demokratischen Systems in Österreich aufwarten. Die zweite Säule, das European Democracy Lab / Regionalparlamente und die Zukunft der europäischen Demokratie, teilt sich in einen wissenschaftlichen und einen praktischen Teil und befasst sich mit Europas Regionen und ihrer Rolle im institutionellen System der EU. In Interventionen (Focus Groups) mit europäischen Regional- und Landesparlamenten soll praxisnahe Forschung betrieben werden, mit dem Ziel zusammen mit den Parlamentariern europäische Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Die Ergebnisse der Focus Groups werden unter wissenschaftlicher Leitung des Triangle-Netzwerks (Donau-Universität Krems, Eberhard Karls Universität Tübingen, Jagiellonian Universität Krakau) sowie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung als auch der European School of Governance ausgewertet. Über die Generierung öffentlichen Interesses für ein Europa mit starken Regionen hinaus, wird das European Democracy Lab konkrete Produkte der politischen Bildung hervorbringen, darunter ein Handbuch, diverse policy und working papers sowie eine Website mit einer Online-Partizipationsplattform. Nebst ihrer organisatorischen Verankerung an der Donau-Universität Krems weisen sich beide Säulen durch ihre Reziprozität aus. So sind beide Teilbereiche naturgemäß inhaltlich eng verknüpft (das ADL bewegt sich empirisch vorrangig auf der Mikrobebene der Einstellungen der BewohnerInnen, das EDL auf der Mesoebene der Regionalparlamente als Institutionen europäischer Governance) und es ist während der Bearbeitungszeit vorgesehen, dass das EDL auf die Erhebungen und Auswertungen des ADL zurückgreift und die Ergebnisse des EDL in die Fragestellungen des ADL mit aufgenommen werden. Jenseits der individuellen Zielsetzungen ist zudem gemeinsames erklärtes Ziel durch zahlreiche Publikationen in wissenschaftlichen Journals und Publikumszeitschriften wie auch im europäischen Universitätsnetzwerk auf die Arbeit der Donau-Universität Krems aufmerksam zu machen.

Details

Projektzeitraum 01.01.2018 - 31.12.2022
Fördergeber Bundesländer (inkl. deren Stiftungen und Einrichtungen)
Förderprogramm Stiftung Forum Morgen
Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Dr. Christina Hainzl

Publikationen

Praprotnik, K.; Perlot, F.; Ingruber, D.; Filzmaier, P. (2019). Soziale Medien als politischer Informationskanal. Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 48 (1): 1-17

Ingruber, D. (2019). Standardabweichung / Der Standard. Der Standard, monatliche Kolumne, Der Standard, Wien

Ingruber, D. (2019). Politik im Blick. Dolomitenstadt, wöchentliche Kolumne, Dolomitenstadt, Lienz

Praprotnik, K.; Ennser-Jedenastik, L. (2019). Austria. In: Naurin, E.; Royed, T.J.; Thomson R., Party Mandates and Democracy. Making, Breaking, and Keeping Election Pledges in Twelve Countries: 241-254, University of Michigan Press, Ann Arbor

Vorträge

Krieg und Journalismus

Symposium zum Gedenken and Gabriel Grüner, Innsbruck, Österreich, 06.06.2019

Die digitale Gemeinde

Südtiroler Gemeindentag, Gargaon (Südtirol), Italien, 18.05.2019

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK