Kurzstudie Digitale Gemeinde 2019

Beschreibung

Die Auswirkungen der digitalen Transformation sind für Großstädte -Smart Cities- bis hin zu den ländlichen Räumen gleichermaßen relevant. Der Erfolg der Digitalisierung ist besonders auf Ebene der Gemeinden eng mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen verbunden. Gemeinden sind in besonderer Weise mit der Sicherstellung der Daseinsvorsorge, Nahversorgung und Mobilitätsbedürfnisse konfrontiert. Digitale Transformation der Verwaltung kann nur durch Kooperation aller beteiligten Akteure gelingen. Die Erhebung soll genauere Einblicke in den aktuellen Status der Nutzung von Technologien und wahrgenommenen Hürden ermöglichen. Daraus generierte Kernbotschaften können als Grundlage für politische Entscheidungen für eine zukunftsgerichtete Verwaltung dienen. Geplant ist eine Kurzstudie, die - basierend auf den Handlungsempfehlungen aus der Studie des Jahres 2008 - Kernbotschaften zur Gestaltung einer zukunftsgerichteten, digitalen Verwaltung hervorbringt.

Details

Projektzeitraum 01.12.2018 - 31.10.2019
Fördergeber Bund (Ministerien)
Department

Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung

Zentrum für E-Governance

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Parycek, MAS MSc
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK