HT19-04: Depressionen bei Kindern und Jugendlichen: Führt Psychotherapie im Vergleich zu anderen Therapien zu besseren Ergebnissen?

Beschreibung

Das IQWiG sammelt jährlich Anfragen zu Gesundheitsthemen von Bürgerinnen und Bürgern aus Deutschland. Eine Auswahl von vorgeschlagenen Themen wird in weiterer Folge zur Bearbeitung als HTA (Health Technology Assessment) ausgeschrieben. Dieser HTA soll untersuchen, ob Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Depression besser als andere Interventionen wirkt. Neben einer Nutzenbewertung zur Wirksamkeit und Sicherheit von Psychotherapie werden aus gesundheitsökonomische, ethische, rechtliche, soziale und organisatorische Aspekte im Zusammenhang mit dieser Intervention untersucht.

Details

Projektzeitraum 01.12.2019 - 31.08.2021
Fördergeber andere internationale Organisationen
Department

Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Dr. Barbara Nußbaumer-Streit, MSc BSc
Projekt­mitarbeit Dr. Andreea Dobrescu Mag. Christina Kien Birgit Teufer, MA BA Viktoria Titscher, MSc
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK