Interdisziplinäre Sommer- und Winterschulen für Kulturerbeerneuerung in Teltsch

Beschreibung

Das Projekt bestrebt die Intensivierung und Vertiefung der Zusammenarbeit von in der Programmregion tätigen Bildungs- und Forschungsinstitutionen – Donau-Universität Krems und Zentrum für Exzellenz Telc, mit Einbindung von weiteren in der Region tätigen Universitäten (Masaryk-Universität, Tschechische Technische Universität Prag, Slowakische Technische Universität) im Bereich des kulturellen Erbes. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird eine Serie von drei internationalen interdisziplinären Winter- und Sommerschulen vorbereitet und durchgeführt. Der Fokus wird dabei auf den räumlichen Kontext der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Teltsch gesetzt. Hier werden auf internationaler Ebene interdisziplinäre Studentengruppen Konzepte für mögliche Entwicklungsprojekte zur Erneuerung und Nutzbarmachung von verfallenem baukulturellem Erbe zusammenwirken. Durch gemeinsame intensive Bildungsaktivitäten in Form von Workshops, Vorträgen und Exkursionen mit Einbindung von tschechischen Forschern und österreichischen Experten werden die Studenten mit Fachpersonen, Verwaltungsberhörden, Eigentümern von historischen (Bau-)Objekten, sowie GrenzgebietbewohnerInnen direkt Vernetzt. Der direkte Kontakt bereitet die Studenten für ihre künftige Berufspraxis vor und bildet eine wichtige Basis für künftige tiefere professionelle Zusammenarbeit zwischen Österreich und Tschechien. Im Rahmen des Projekts wird gezielt an der Bewusstseinsbildung, Interesseerweckung und Verbesserung der Bereitschaft und der Fertigkeiten von Studenten, Absolventen und Interessenten im Bereich der kulturellen Nachhaltigkeit, der Erneuerung von Kulturerbe sowie im Denkmalpflegebereich gearbeitet. Das Projekt knüpft an bisherige Aktivitäten der Partner an und erzielt durch die systematische Förderung eine verbesserte Wirksamkeit und Reichweite des gemeinsamen Bestrebens. Im Projekt wird die Vertiefung und Etablierung der interdisziplinären und internationalen Zusammenarbeit der Projektpartner in der UNESCO Lokalität Telc angestrebt. Die Stadt Teltsch eignet sich für solche Aktivitäten aufgrund seiner Lage im tschechisch-österreichischen Grenzgebiet. Zugleich bietet der Standort eine hohe Konzentration von erneuerungsbedürftigem Kulturerbe an, ist zugleich Sitz von regionalen und überregionalen Bildungs- und Forschungseinrichtungen (MUNI, CVUT, Exzellenzzentrum Teltsch), und weiterer Institutionen (unter anderem des tschechischen Nationaldenkmalinstituts). Somit hat Teltsch ein hohes Potential ein Zentrum für bilaterale pädagogische und kulturelle Zusammenarbeit der Region zu werden – ein langfristiges Ziel zu dem das Projekt beitragen will.

Details

Projektzeitraum 09.02.2020 - 09.05.2021
Fördergeber EU
Förderprogramm
INTERREG Österreich-Tschechische Rebuplik
Department

Department für Bauen und Umwelt

Zentrum für Baukulturelles Erbe

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Ing. Peter Morgenstein, Ph.D.

Vorträge

Mobile Optical Sensor System for DOM Monitoring in Stream Ecosystems

5th International Conference on Sensors Engineering and Electronics Instrumentation Advances (SEIA' 2019), Teneriffa, Spanien, 27.09.2019

Highly Integrated and Mobile Sensor System for Dissolved Organic Matter in Stream Ecosystems

Eurosensors 2018, Graz, Österreich, 10.09.2018

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK