Gartentherapie

Akademische/r Experte/in für Gartentherapie

Akademische/r Experte/in für Gartentherapie

Die Gartentherapie umfasst den zielgerichteten Einsatz der Natur zur Steigerung des psychischen und physischen Wohlbefindens der Menschen. Neben medizinischen Therapiegründen (z.B. Behinderungen, Demenz, Morbus Alzheimer) sind es zunehmend gesellschaftlich und sozial bedingte Krankheitsbilder (z.B. Depressionen, Traumatisierungen), die neben den klassischen Behandlungsmöglichkeiten den Einsatz neuer therapeutischer Strategien sinnvoll erscheinen lassen. Sowohl bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen, psychosomatisch und psychiatrisch Erkrankten, geriatrisch oder demenziell veränderten Menschen oder bei der Rehabilitation Suchtkranker verzeichnet die Gartentherapie große Erfolge und stellt eine ganzheitliche Ergänzung oder Alternative zu herkömmlichen therapeutischen Strategien dar.

Fächer/Module

Gartentherapie

Grundlagen und Spezifika des Gartenbau aus gartentherapeutischer Sicht

Ziele

Die Studierenden lernen die Grundlagen und Spezifika des Gartenbaus aus gartentherapeutischer Sicht kennen.

Inhalte
  • Beziehung Umwelt – Natur; Grundkenntnisse der Botanik und Bodenkunde; Grundlagen der Genusspflanzen
  • Gartenbauliche Praxis 1 und 2; Wahrnehmung der Umwelt; Pflanzenschutz
  • Grundlagen Zierpflanzenbau und Gehölzkunde; Pflanzenvermehrung; Innenraumbegrünung; Floristik
  • Gärtnerische Arbeitsweise mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen; Therapiegärten – strategische Umsetzung; Das Gartenjahr im Therapiekontext; Zierpflanzen- und Gehölzkunde – Vertiefung; Praxiserfahrung
Lernergebnisse

Die Studierenden lernen die Grundlagen und Spezifika des Gartenbaus aus gartentherapeutischer Sicht kennen.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

17

Grundlagen der Pädagogik/Psychologie für den Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen und die Kommunikation mit deren Therapeuten

Ziele

Die Studierenden lernen die Grundlagen der Pädagogik/Psychologie für den Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen und die Kommunikation mit deren Therapeuten kennen.

Inhalte
  • Pädagogisch-psychologisches Propädeutikum; Entwicklungspsychologie; Lernerfahrung – Lerntheorie; Soziale Systeme – soziologische Grundlagen; Psychologische Grundlagen; Beziehung Mensch – Umwelt – Natur; Grundsätze der Pädagogik;
  • Psychologische Bedeutung der GT; Vermittlungsfähigkeiten; Vermittlungstätigkeit; Pädagogische Bedeutung der GT; Arbeit mit Kindern und Jugendlichen; Heil- und Sonderpädagogik; Arbeit mit alternden Menschen; Emotionalität und Gefühle; Gesundheitspsychologie; Sozialpsychologie; Angeleitete Praxis;Psychohygiene; Pädagogischer Einsatz von Natur und Pflanzen – Vertiefung; Projektarbeit; Psychohygiene
Lernergebnisse

Die Studierenden lernen die Grundlagen der Pädagogik/Psychologie für den Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen und die Kommunikation mit deren Therapeuten kennen.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

9

Medizin und Pflege in der Gartentherapie

Ziele

Die Studierenden lernen Medizin und Pflege in der Gartentherapie kennen.

Inhalte
  • Medizinische und pflegerische Grundlagen der Gartentherapie (GT); Gesundheit: Förderung und Prävention; Krankheitsbilder-Pflegefelder; Pflegediagnostik; Leben und sterben in der Institution; Neurologie; Psychiatrie; Orthopädie;
  • Ökonomie und Sicherheit in der GartenTherapie; Rolle der Natur und Umwelt in der Heilkunde; Therapieraum Garten; Garten-Raum für Mitarbeiter; Qualitätskriterien; Pädiatrie und Behinderung; Zusammenarbeit im Rehabilitationsteam; Evaluierung; Ansprüche an Therapieeinrichtungen
Lernergebnisse

Die Studierenden lernen Medizin und Pflege in der Gartentherapie kennen.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

11

Ergotherapeutische Aspekte der Gartentherapie

Ziele

Die Studierenden lernen ergotherapeutische Aspekte der Gartentherapie kennen.

Inhalte
  • Ergotherapeutischer Zugang zur GT; Rahmenbedingungen für die GT; Modelle zur Handlungsfähigkeit; Tätigkeitsanalysen; Einsatz in der Gartenarbeit: Pädiatrie, Behinderung, Geriatrie, Onkologie, Neurologie, Psychiatrie, Orthopädie; Der Therapiegarten aus ergotherapeutischer Sicht; Konzepte aus unterschiedlichen Fachbereichen der GT
Lernergebnisse

Die Studierenden lernen Ergotherapeutische Aspekte der Gartentherapie kennen.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

5

Berufsbezogene Studien

Ziele

Die Studierenden lernen berufsbezogene Studien kennen.

Inhalte
  • Gartentherapeutisches Propädeutikum; Präsentation, Öffentlichkeitsarbeit; Aufbau von Therapieeinheiten; Umwelt- und Naturschutz; Aspekte der Individualität, Biographiearbeit; Soziales Umfeld; GT im internationalen Kontext; Forschung und GT; Rechtliche Grundlagen; Berufsprofile und Wege in die Selbständigkeit; Beziehung und Umwelt, Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens
Lernergebnisse

Die Studierenden lernen berufsbezogene Studien kennen.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

4

Praktika

Inhalte

Weiters sind 150 Stunden betreute Praktika vorgesehen. Dieses ist in einer von der Lehrgangsleitung anerkannten Einrichtung zu absolvieren. Die erfolgreiche Teilnahme an der Praktika ist bis 1 Monat vor der Abschlussprüfung nachzuweisen.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

8

Projektarbeit

Lernergebnisse

Diese schriftliche Arbeit soll erkennen lassen, dass der Studierende nach didaktischer/methodischer Anleitung in der Lage ist, sein theoretisches Wissen selbständig und praktisch anzuwenden.

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

6

Termine

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK