Jürg Goll erhält Ehrenprofessur

Donau-Universität Krems würdigt besonderes Engagement

12.09.2016

Für sein besonderes Engagement an der Universität für Weiterbildung hat die Donau-Universität Krems am 8. September 2016 Dr. phil. Jürg Goll die Ehrenprofessur verliehen. Goll ist seit 2008 in Lehre und Forschung am Department für Bauen und Umwelt eingebunden. Als sichtbares Zeichen für außergewöhnliche Leistungen in Lehre und Forschung und die enge Verbundenheit mit der Universität bezeichnete der Rektor der Donau-Universität Krems, Mag. Friedrich Faulhammer, die Auszeichung bei der Begrüßung.

Dr. phil. Jürg Goll ist seit 1987 örtlicher Leiter der archäologischen Forschungen und Site-Manager des UNESCO-Welterbes Kloster Müstair, Schweiz und Direktor des Ziegelei-Museums in Cham, Schweiz. Goll zählt zu den weltweit führenden Wissenschaftlern im Feld der Bauforschung und Baudokumentation mit besonderem Fokus auf Denkmale des Mittelalters und der Neuzeit. Goll studierte Kunstgeschichte und Mittelalterarchäologie an der Universität Zürich, wo er viele Jahre lehrte, sowie an der ETH Zürich und der Universität Innsbruck. Goll ist seit 2008 in die Lehre und Forschung am Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems eingebunden und bringt seine Innovationskraft und seinen großen – auch praktischen - Erfahrungsschatz im Bereich des Welterbes in die Lehre ein, so sind bspw. Master-Thesen von AbsolventInnen aus seinem Lehr- und Forschungsgebiet einschlägig publiziert.

Neben Dr. phil. Jürg Goll wurden drei weitere Personen mit der Ehrenprofessur der Donau-Universität Krems für besondere fachliche und wissenschaftliche Leistungen in Lehre und Forschung gewürdigt.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK