Departments

Department für Bauen und Umwelt

Das Departement für Bauen und Umwelt deckt in seinem Lehrangebot grundlegende Themen des Entwickelns, Planens, Bauens, Betreiben und Sanierens von Immobilien ab. In seiner Forschungstätigkeit fokussiert das Department auf Themen, welche von anderen Universitäten Österreichs nicht im selben Umfang behandelt werden. Zu den Gebieten in Forschung und Lehre zählen: Sanierung und Revitalisierung von Bestands­gebäuden und historischen Objekten, energieeffizientes Bauen, bau­technische und bau­physikalische Sonderthemen im Bereich der Altbausanierung und des klimagerechten Bauens, Lebenszykluskosten am Bau, Tageslichtarchitektur, Holzhybridbauweise, zukunftsfähige Haustechnikkonzepte, Facility- und Immobilien­management, aber auch Sonderthemen wie Wiederaufbau und Revitalisierung von strukturschwachen Regionen und erdbebenzerstörten Gebieten. Dadurch bringt sich das Department komplementär in Forschungs- und Lehrkooperationen mit in- und ausländischen Universitäten ein


Department für Bauen und Umwelt

Department für Bildwissenschaften

Als Wissensspeicher und Kommunikationsinstrument erwächst dem Medium Bild zunehmend Bedeutung in unserer globalen Gesellschaft. Bilder formen Netze gesellschaftlichen Zusammenhalts, sie können politische und religiöse Leidenschaften entzünden, Bilder schaffen Werte und sind eine Kernressource bei der Entstehung und Vermittlung neuer wissenschaftlicher Theorien. Heute definiert die Dynamik der Medienrevolution viele Fragen neu, denen sich die Bildwissenschaft stellt. In fast allen Bereichen wird praktisches und theoretisches Wissen um Entstehung, Funktion, Verwertung, Geschichte und Wirkung der Bilder zur essenziellen Voraussetzung für den Erwerb von Bildkompetenz im digitalen Zeitalter.


Department für Bild­wissen­schaften

Department für Kunst- und Kulturwissenschaften

Das Department für Kunst- und Kulturwissenschaften beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den sich stetig verändernden Grundlagen und Rahmenbedingungen sowie mit den neuen Berufsbildern und Tätigkeitsfeldern im kunst- und kulturwissenschaftlichen Bereich. Kernbereiche der Forschung sind theoretische, methodische und praktische Fragen der Erhaltung, wissenschaftlichen Erschließung und Vermittlung von Kulturerbe. Wesentliche Erkenntnisse hierzu liefern die Erforschung des regionalen Kulturerbes in enger Kooperation mit den Landessammlungen Niederösterreich, die Bearbeitung künstlerischer Vor- und Nachlässe, die interdisziplinäre Sammlungsforschung und die Auseinandersetzung mit Musik und Musikrezeption im Spannungsfeld von Ökonomie und Ästhetik. In der Lehre stehen die durch neue Technologien und gesellschaftliche Herausforderungen veränderten Berufsbilder in Kunst und Kulturleben im Zentrum sowie die Übertragung von aktuellen Forschungsergebnissen in die professionelle Praxis. Die Schwerpunkte liegen dabei in der engen Verbindung von künstlerischer Tätigkeit sowie der Beschäftigung mit materiellem und immateriellem Kulturerbe und den jeweiligen Formen der Vermittlung sowie dem Medien- und Game Design und seinen Anwendungsbereichen in Bildung und Erziehung.


Department für Kunst- und Kulturwissenschaften

Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Das Konzept des Lebensbegleitenden Lernens erfordert es, betriebliche und wissenschaftliche Weiterbildung sowie die allgemeine Erwachsenenbildung in einem Zusammenhang zu betrachten. Ziel ist die Schaffung neuer, quer liegender Lernarchitekturen, die Lernende und ihren Kompetenzerwerb in verschiedenen Lebensphasen in den Mittelpunkt stellen. Dafür ist auch das Management in und von Bildungseinrichtungen und Expertenorganisationen ein kritischer Erfolgsfaktor. Vor diesem Hintergrund verbindet das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien angewandte Forschung und professionsorientierte Weiterbildung und möchte im Sinne einer Plattform zur Vernetzung der Weiterbildungsforschung in Österreich beitragen. Wichtige Aufgaben sind die Beratung von bildungspolitischen Akteuren und Bildungseinrichtungen.  


Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Department für Integrierte Sensorsysteme

Um die gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern, ist unsere heutige Welt von einer zunehmenden Digitalisierung und kommunikativen Vernetzung unserer Umgebung geprägt, die mit einer rapiden Zunahme der Datenerfassung durch Sensoren einhergeht. Vor diesem Hintergrund forscht das Department an innovativen Sensorlösungen und deren Vernetzung in so verschiedenen Anwendungsgebieten wie Gebäudemanagement, industrielle Automation (Industrie 4.0), Medizintechnik, Verkehr, Umwelt, Wasser, sowie in Multimedia- und Haushaltsprodukten.


Department für Integrierte Sensorsysteme
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK