Highly-localized, non-invasive magnetic sensing of multiferroic probes enabled by novel AFM-based characterization tools

Multiferroische Materialien gelten auf Grund ihrer hervorragenden funktionalen Eigenschaften als Hoffnungsträger für die Entwicklung und Herstellung neuartiger Bauelemente für die Informationstechnologie mit bisher unerreichten, herausragenden Eigenschaften bezüglich Leistungsersparnis und Integrationsfähigkeit. Durch die direkte Messung und Visualisierung von lokalisierten ferromagnetischen Domänenübergängen und Domänenwänden in multiferroischen Materialien mit magnetoelektrischer Kopplung, welche durch hochlokale elektrische Felder hervorgerufen werden, soll ein vertiefendes Verständnis dieser neuartigen Materialien erlangt werden. Dies wird durch die Kombination der Expertisen in der multiferroischen Materialforschung, der numerischen Multiskalensimulation von Materialeigenschaften und der hochauflösenden in situ korrelativen Analyse mittels AFSEMTM-basierter Rasterkraftmikroskopie im Projekt MagnifiSens erstmalig ermöglicht.

Details

Projektzeitraum 01.01.2019 - 31.12.2020
Fördergeber FFG
Förderprogramm Produktion der Zukunft
Department

Department für Integrierte Sensorsysteme

Zentrum für Modellierung und Simulation

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Univ.-Doz.Dipl.-Ing.Dr. Thomas Schrefl
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK