31.05.2021

ICOM Österreich

Das Zentrum für Bildwissenschaften an der Donau-Universität Krems vergibt in Kooperation mit ICOM Österreich ein Halbstipendium für die Teilnahme an dem Certified Program „Ausstellungsdesign und -management". Das renommierte Studienprogramm startet am 31. Mai 2021 bereits zum zehnten Mal in dem UNESCO-Weltkulturerbe Wachau. Der Kurs ist im Hybrid-Modus geplant. Einige Teile des Kurses werden auf dem Campus stattfinden (sofern Covid-19 es erlaubt), andere über Online-Unterricht (Blended Learning). Die Lehrveranstaltungen auf dem Campus werden auch über Konferenzsoftware live gestreamt, so dass auch ohne physische Präsenz eine Teilnahme allen Studierenden problemlos möglich ist.

Anmeldeschluss für das Stipendium - 18. April 2021

Kursbeginn - 31. Mai 2021 

Senden Sie digitale Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und Lebenslauf im Europass-Format) digital an zbw@donau-uni.ac.at

 

DAS STUDIUM

Das Stipendium beträgt 2.250 €. Das Stipendium deckt die Hälfte der Teilnahmekosten des Kurses.

 

ZIELGRUPPE

Die Zielgruppe des ICOM Österreich-Halbstipendiums sind ambitionierte MitarbeiterInnen in Kulturinstitutionen und verschiedenen Karrierestadien, die ihre Fähigkeiten in dem Certified Program vertiefen können, oder jene, die sich mit den neuesten Entwicklungen in den Bereichen Ausstellungsdesign und –management vertraut machen möchten, wie z. B.:

  • MitarbeiterInnen von Museen, Sammlungen und ähnlichen Ausstellungseinrichtungen
  • VermittlerInnen von Wissenschaft und Kunst/Kultur
  • MitarbeiterInnen von Tourismuseinrichtungen, Messeveranstaltern und Erlebniswelten
  • und grundsätzlich alle Personen, die Handlungskompetenzen für die Umsetzung von Ausstellungsprojekten benötigen.

 

JURY

Eine Jury, die sich aus beiden Institutionen zusammensetzt, entscheidet über die Vergabe.

Das Halbstipendium richtet sich an Interessierte aller Nationalitäten. Die Vergabekriterien berücksichtigen Aspekte der Relevanz, der Wirkung und des Entwicklungspotenzials für die BewerberInnen.

 

AUSSTELLUNGSDESIGN UND -MANAGMENT

Das modularisierte Programm vermittelt Kernkompetenzen der zeitgenössischen Ausstellungspraxis und wird in englischer Sprache angeboten (die Hausarbeiten können allerdings auch auf Deutsch eingereicht werden).  Neben individuellem Studium und Projektarbeit am Heimatort treffen sich die Studenten zu zwei einwöchigen Intensiv-Seminaren und zusätzlichen abendlichen Online-Sitzungen mit international tätigen Praktikern (Hybrid Teaching). Die Lehrveranstaltungen auf dem Campus werden zudem über eine Konferenzsoftware live gestreamt, so dass auch ohne physische Präsenz eine Teilnahme allen möglich ist.

 

INTERNATIONAL BRAIN TRUST

Patrcia MUNRO (Ausstellungsevaluator), Christiane PAUL (Kuratorin; Whitney Museum of Art), Stefan IGLHAUT (Ausstellungsdesigner & Museumsplaner), Oliver GRAU (Forschungsprofessor für Bildwissenschaft; Donau-Universität), Florian WIENCEK (Fluxguide, Wien), Dr. Dieter BOGNER (Museumsplaner),  Becky GILBERT (Vorstandsmitglied; European Fundraising Association), Enrique GUITART (freier Kurator und Ausstellungsentwickler); Lev MANOVICH (CUNY, Cultural Analytics Lab) Wendy COONES (Leiterin der Lehre in Ex-Dev, MediaArtHistories und Media Arts Cultures an der DonauU), u.a.

 

PROGRAMM

Als Teil des postgradualen Masterprogramms am Zentrum für Bildwissenschaft können die in Ausstellungsdesign und -managment erworbenen ECTS-Punkte mit anderen Studienprogrammen an der Donau-Universität wie Medienkunstgeschichte, Fotografie, Image & Science, Collections Studies and Management oder Digitalem Sammlungsmanagement kombiniert werden, um einen akademischen Experten- oder Masterabschluss zu erlangen.

 

DONAU UNIVERSITÄT KREMS

Der Campus der Donau-Universität ist 70 km von Wien entfernt in der UNESCO-Weltkulturerbe-Region Wachau gelegen.  Die Donau-Universität ist spezialisiert auf berufsbegleitende Studien. Teile der Präsenzmodule werden in den Seminarräumen der Donau-Universität im Stift Göttweig abgehalten. Das sehr atmosphärische Stiftsgebäude stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde für moderne Forschung und Lehre adaptiert.

Internationale Studierende, die sich für einen Aufenthalt in Österreich zwischen den Modulen von Mai bis August entscheiden, können möglicherweise einen Antrag auf Erasmus+ Mobilität stellen. Lassen Sie sich dazu in dem International Office an Ihrer Universität beraten.

Weitere Informationen zum Programm und zum Bewerbungsformular:

www.donau-uni.ac.at/exhibit

www.donau-uni.ac.at/exhibit-scholarship

Zum Anfang der Seite