12.03.2019

Das Interreg-Projekt C4PE erforscht Möglichkeiten von grenzüberschreitendem Unterrichten in der Berufsausbildung

Die Bedingungen in berufsbildenden Schulen der österreichisch-tschechischen Grenzregion entsprechen derzeit nicht den Bedürfnissen eines grenzüberschreitenden Arbeitsmarkts. Das Ziel des Projekts C4PE ist die pilothafte Schaffung einer grenzüberschreitenden Berufsbildung. Diese wird sowohl in Tschechien als auch in Österreich stattfinden, die erreichten Kompetenzen sollen in beiden Ländern anerkannt werden. Bei einem Treffen an der Donau-Universität Krems verständigten sich die PartnerInnen jetzt auf die weiteren Projektschritte.

Grenzenloser Unterricht zwischen Österreich und Tschechien

Grenzüberschreitende Kooperation stärkt den Wirtschaftsstandort

Die Unterschiedlichkeit der Bildungssysteme und die fehlende Vermittlung von berufsbezogenen und interregionalen Kompetenzen in der österreichisch-tschechischen Grenzregion schaden dem grenzüberschreitenden Wirtschaftsraum.

Mithilfe von C4PE sollen die Bildungssysteme angenähert werden um kompetentere Arbeitskräfte auszubilden und die Möglichkeiten eines europäischen Arbeitsmarktes auszuschöpfen.

Durch die Förderung von gemeinsamen grenzüberschreitenden Schulkooperationen – im Projekt sind 5 Schulen aus Niederösterreich und 5 weitere aus Tschechien vertreten - werden gemeinsame Maßnahmen entwickelt und umgesetzt. Zusätzlich werden Aktivitäten durchgeführt, um die SchülerInnen in ihrem Entscheidungsprozess über die zukünftige berufliche Laufbahn bzw. bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Die Ergebnisse der Pilot-Schulkooperationen werden in einem übertragbaren Masterplan zusammengefasst. Damit wird die Grundlage für einen Know-how-Transfer auch in andere Regionen geschaffen.

PartnerInnen-Treffen in Krems erarbeitet konkreten Umsetzungsplan

Das Meeting in Krems stand ganz im Zeichen der Status quo Berichte durch Projektpartner und Schulen aus Österreich und Tschechien, der Vorstellung des Durchführungsleitfadens und nächster konkreter Schritte des Projektmanagements. Während der Vormittag für das Zusammentreffen der Steuergruppe reserviert war, widmete man sich am Nachmittag der Pilot-Schulkooperationen im Rahmen derer u.a. gemeinsame, zweisprachige Unterrichtsmaterialien und ein digitales Wörterbuch erarbeitet werden sollen. 

An dem Arbeitsgruppen-Treffen nahmen VertreterInnen von insgesamt 10 Schulen teil, was zu einem regen und produktiven Austausch in Bezug auf die geplanten Weiterbildungsveranstaltungen im Bereich Berufsorientierung für PädgagogInnen und der Teilnahme von SchülerInnen an Berufsorientierungsaktivitäten beiderseits der Grenze führte.

Das erste C4PE Arbeitstreffen kann somit als voller Erfolg verbucht werden. Sowohl Gastgeber als auch Gäste zeigten sich mit den Ergebnissen des Meetings sehr zufrieden.

C4PE Kick Off an der Donau-Universität

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK