Eva-Maria Bauer

Zur Person

Absolvierung des Vorbereitungslehrganges IgP Gesangspädagogik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Absolvierung des Wahlfachkorbes "Kulturrecht" am Juridicum der Universität Wien.

Studium der Musikwissenschaft (Bachelor und Master) an der Universität Wien mit inhaltlichem Fokus auf Vokalmusik, Szene- und Diskursforschung in der Popularmusik und Ethnomusikologie. Thema der Masterarbeit: "A cappella und die Macht der Definition. Wechselwirkungen zwischen diskursiver Begriffsformation und musikalischer Praxis in der Szene von A-cappella-Ensembles im deutschsprachigen Raum".

Bisherige berufliche Stationen beinhalteten u.a. das Theater an der Wien, Opernintendanz (Dramaturgieassistentin) und EDUCULT - Denken und Handeln im Kulturbereich (Kulturmanagement und PR).

Seit 2015: tätig bei Musikfabrik NÖ (Projektmanagement, Medienarbeit und Musikvermittlung), u.a. für die Förderschiene "musik aktuell - neue musik in nö" und den Kammermusikkurs "Musikfabrik Edelhof - singen, tanzen, musizieren".

Seit 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Donau-Universität Krems, Zentrum für Angewandte Musikforschung.

Aktuelle Projekte: Josef Strauss 2020, Musik, die verbindet (Interreg Kleinprojektefonds gemeinsam mit der Masaryk Universität), Aufbau neuer Lehrgangskooperationen

 

Mitglied im Vorstand des Österreichischen Musikrats (ÖMR)

Vorsitzende des Music Starters Network

(Mit-)Gründerin des A-cappella-Festivals "AcaLaLa"

Publikationen (Auszug Forschungs­datenbank)

Zentrum für Angewandte Musikforschung, Donau-Universität Krems, Wiener Institut für Straussforschung (2020). Associationen. Josef Strauss (1827-1870). Hollitzer Wissenschaftsverlag, Wien

Bauer, E.; Stummvoll, G.; Wildner J. (2020). "Der Wacek hat gesagt, das g'hört so." Interview mit Johannes Wildner. In: Zentrum für Angewandte Musikforschung, Wiener Institut für Strauss-Forschung, Associationen. Josef Strauss (1827-1870): 245-255, Hollitzer Wissenschaftsverlag, Wien

Zum Anfang der Seite