Internationaler Austausch auf Klimawandel-Symposium

Europäische ExpertInnen diskutieren mit Hochschulangehörigen aus Indien an der Donau-Universität Krems über Herausforderungen durch den Klimawandel

15.07.2019

Steigende Sommertemperaturen und immer häufiger auftretende Extremwetterereignisse erfordern weltweit Maßnahmen von Großstädten in der  Raumplanung. Auch Indien ist mit starker Hitze und großflächigen Überflutungen konfrontiert. Bei Diskussionen wird ausgelotet, inwieweit Europa und Indien auf diesem Gebiet voneinander lernen können.

Im Rahmen des vom EU-Programm Erasmus+ geförderten Projekts „Building Resilient Urban Communities” (BReUCom) lädt die Donau-Universität Krems am 28. und 29. August 2019 indische und europäische ExpertInnen zum Fachdialog. Das internationale Projekt, das von der Donau-Universität Krems koordiniert und in Kooperation mit internationalen Partnern in Indien und den Niederlanden durchgeführt wird, zielt darauf ab, einen Paradigmenwandel in der Ausbildung von Studierenden der Raumplanung und -gestaltung zu bewirken. Durch zehn vergleichende Studien anhand realer Problemfälle werden offene Bildungsressourcen erstellt. Weiters sind fünf Pilot-Lehrgänge zum Thema urbane Widerstandsfähigkeit geplant, die in bestehende Curricula aufgenommen werden sollen. Dabei werden auch Hitzeschutzpläne und „Schwammstadt“-Konzepte berücksichtigt. Letztere zielen auf einen neuen Umgang mit Regenwasser in der Stadt ab.

Vielfältige Aufgaben für die künftige Stadtplanung
Die Folgen des Klimawandels wie Hitzewellen, Überschwemmungen oder steigende Meeresspiegel treffen besonders die einkommensschwachen Bevölkerungsschichten in Indien. Diese leben häufig in exponierten Lagen in informellen Siedlungen, die aufgrund der mangelhaften Baustoffe besonders anfällig für Katastrophen sind. Wer informelle Siedlungen, umgangssprachlich als Slums bezeichnet, ausschließlich für ein Phänomen von Entwicklungs- und Schwellenländern hält, irrt. Auch innerhalb der EU entstehen solche Siedlungen als Folge der gesellschaftlichen Polarisierung, der ethnischen Segregation und durch Ausgrenzung. Auch dieses Thema wird vom Projekt BReUCom erforscht und in einem Symposium am 23. und 24. Oktober 2019 an der Donau-Universität Krems diskutiert.

 

Symposium: Austausch zwischen Europa und Indien zum Klimawandel
Termin:
28./29. August 2019
Beginn: 10:00 Uhr
Ort: Seminarraum W 1.06, Donau-Universität Krems

 

Projekt: Building Resilient Urban Communities (BReUCom)
Projektzeitraum: 15.01.2019 – 14.01.2022
Fördergeber: EU/Erasmus+
Projektverantwortliche: DI Dr. Tania Berger
Projektpartner: School of Planning and Architecture, Vijayawada, Indien  
School of Planning and Architecture, Bhopal, Indien
National Institute of Technology, Hamirpur, Indien
Society for Promotion of Area Resource Centres, Mumbai, Indien
Centre for Urban and Regional Excellence, Delhi, Indien
Kamla Raheja Vidyanidhi Institute for Architecture and Environmental Studies, Mumbai, Indien
Universiteit Twente, Enschede, Niederlande

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK