Ziele

  • Studierende wissen um ihre eigene kulturelle Prägung und sind sich deren Einfluss auf Konfliktverhalten und Lösungsmöglichkeiten bewusst.
  • Studierende können daraus Strategien für ihren jeweiligen beruflichen oder persönlichen Kontext und die Transformation von Konflikten entwickeln.

Vortragende

Prof. Dr. Benedikta Deym-Soden

Inhalte

  • Kennenlernen und Auseinandersetzung mit neueren Ansätzen zur Konfliktentstehung, -diagnose und -transformation im interkulturellen Kontext
  • Erfahrungsgeleitete, praktische Bearbeitung von Strategien für De-eskalation und Mediation
  • Konfliktentstehungsprozesse
  • Grundlagen, Elemente und Methoden der Mediation
  • Kulturelle Prägungen
  • Relevanz interkultureller Kompetenzen in der Konfliktbearbeitung
  • Umsetzung in praktischen Übungen
Abschluss Teilnahmebestätigung
Lernformat Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)
ECTS-Punkte 7
Teilnahmegebühr EUR 950,00
Termine
01.07.2021 - 04.07.2021
07.07.2022 - 10.07.2022
Sprache Deutsch
Veranstalter