Baukultur beim Wiederaufbau nach Katastrophen

Department für Bauen und Umwelt

08.04.2020

Zur Gründung der "Schule des Wiederaufbaus" in Accumoli (ITA)

Eine Reihe schwerer Erdbeben in Zentralitalien zwischen August 2016 und Januar 2017 brachte viel menschliches Leid mit sich und zerstörte eine Vielzahl historischer Städte. Zu den bekanntesten zählen Norcia, Amatrice und Accumoli. Nach erfolgter Rettung der Menschen, der Bergung der Kulturgüter sowie der Sicherung einsturzgefährdeter Gebäude stehen nun die Aufgabe des Wiederaufbaus und ein Prozess der «Rekultivierung» des immateriellen Erbes an. Diese Herausforderungen erweisen sich als Aufgaben von besonderer Komplexität. Der Wiederaufbauprozess soll daher von einer Scuola di Ricostruzione, welche in Accumoli angesiedelt wird, begleitet werden.

Erschienen in: KGS forum Nr. 34/2020 - Baukultur und Kulturgüterschutz


Artikel lesen
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK