EduTech-Workshop an der NMS Brunn

Team IMB bringt Lehrenden Bildungstechnologien näher

10.09.2017

Die NMS Brunn am Gebirge verfügt nicht nur über neue Tablets, sondern auch über Smartphones, die mit Apps für das Lernen und Lehren ausgestattet sind. Um Möglichkeiten kennenzulernen, die Endgeräte im Unterricht einzusetzen, wurde das IMB an die Schule eingeladen. 15 LehrerInnen unterschiedlicher Fächer besuchten zwei Workshops, in denen sie Szenarien bildungstechnologischer Unterstützung von Unterricht kennenlernen und mit den neuen Geräten experimentieren konnten.

Am 5.9.2017 stellte Andrea Ghoneim das Projekt ATS2020 (Assessment of Transversal Skills/Bewertung fächerübergreifender Fähigkeiten) vor und zeigte, wie fächerübergreifende Fähigkeiten im Projekt erarbeitet werden. Die TeilnehmerInnen konnten danach das ATS2020 Ressourcenportal besuchen und Unterrichtsplanungen aus dem Projekt auf ihre Tauglichkeit für den Unterricht in der NMS Brunn überprüfen.
 

Der zweite Teil des Workshops war unter der Leitung von Andrea Schlager dem Design Thinking gewidmet. Auf Basis des Design-Thinking-Prozesses dachten die LehrerInnen darüber nach, wie sie neue Medien bestmöglich in den Unterricht integrieren können. Als Workshop-Ergebnisse entstanden Prototypen von Unterrichtsskizzen.
 

Tag 2 des IMB-Workshops stand ganz im Zeichen der praktischen Anwendung des ATS2020-Lernmodells. Anhand dieses Modells wurde den LehrerInnen nähergebracht, wie sie bessere Fotos mit ihrem Smartphone machen können und was bei einer Videoaufzeichnung eines Interviews zu beachten ist. Durch den zweiten Workshop-Tag führten Wolfgang Rauter und Andrea Ghoneim.
 

 

EduTech-Workshop

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK