Unis als Motor der Zivilgesellschaft

Donau-Universität Krems in den Vorstand des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“ gewählt

06.06.2017

Auf der Jahrestagung des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“ wurde Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner als Vertreter der Donau-Universität Krems in den Vorstand gewählt. Die Donau-Universität ist damit die erste österreichische Universität, die in dem renommierten Netzwerk vertreten ist. Ziel des Netzwerks ist es, Wege zu engagierten, kreativen und gesellschaftlich verantwortlichen Hochschulen zu entwickeln.

Hochschulnetzwerk

Um den komplexen Herausforderungen in Wissenschaft und Gesellschaft gerecht zu werden, kooperieren Hochschulen vermehrt mit zivilgesellschaftlichen Akteuren und öffentlichen Partnern, um so einen intensiven Austausch von Erfahrungen und Wissen zwischen Gesellschaft und Wissenschaft zu erreichen. Hochschulen verstehen sich dabei nicht mehr nur als reine Ausbildungsstätte, sondern engagieren sich in der Gemeinschaft. Das Hochschulnetzwerk „Bildung durch Verantwortung“ sieht sich zum einen als Plattform für den strategischen Austausch, will zum anderen aber auch über die „Akademie Bildung durch Verantwortung“ Akteure für die Kooperation zwischen Hochschule und Community qualifizieren.

Teaser

Spürbar wird das Interesse am Netzwerk an den steigenden Mitgliederzahlen: Auf der Tagung wurden sieben neue Mitglieder feierlich aufgenommen, so dass das Netzwerk nun 36 Hochschulen in Vollmitgliedschaft und drei zivilgesellschaftliche Organisationen umfasst. Auch die Donau-Universität Krems nimmt als Vollmitglied ihre Rolle im zivilgesellschaftlichen Diskurs wahr.

Jahrestagung mit Vorstandwahl

Die jährliche Hauptversammlung des Netzwerks fand dieses Mal in Berlin statt. Die über 100 Teilnehmenden befassten sich in sieben Entwicklungsworkshops mit dem Thema „Hochschule der Zukunft“. Ob, wie und warum Hochschulen sich zukünftig noch stärker in Richtung gesellschaftlichen Engagements entwickeln sollten, wurde u.a. mit den bildungspolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und zivilgesellschaftlichen Organisationen diskutiert. Gleichzeitig gab es Veränderungen im Vorstand, und erstmals ist die Donau-Universität Krems mit Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner im erweiterten Vorstand vertreten. 2019 wird die Jahrestagung des Netzwerks zudem an der Donau-Universität stattfinden.

Qualifizierungsangebot an der Schnittstelle zwischen Uni und Gesellschaft

Ebenfalls an der Donau-Universität wird ein im Umfeld des Netzwerks entwickeltes Weiterbildungsprogramm angeboten. Im Certified Program „Campus und Community“erwerben die TeilnehmerInnen vertiefende Kenntnisse über Interdependenzen zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, über den Bedarf an innovativen Lösungen und die Notwendigkeit gesellschaftlichen Engagements sowie Verständnis für andere Organisationskulturen als kritischen Faktor für erfolgreiche Kooperationen zwischen Universität und Zivilgesellschaft. Weitere Information finden Interessenten unter: www.donau-uni.ac.at/cuc

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK