EPALE Konferenz in Warschau unter Teilnahme der Donau-Universität Krems, 1. bis 2. Oktober 2019.

21.10.2019

Assist. Prof. Dr. Filiz Keser Aschenberger, MA. referiert auf der EPALE Konferenz

Am 1. und 2. Oktober 2019 fand in Warschau die jährliche EPALE Konferenz statt. Assist. Prof. Dr. Filiz Keser Aschenberger, MA. vertrat als Gast in der Podiumsdiskussion OeAD EPALE Austria. Thematisiert wurde in der Diskussion ein breites Feld, angefangen von der die Frage, wie EPALE verstärkt genutzt werden kann, um den Lernprozess von Erwachsenen zu unterstützen, bis hin zur besseren Nutzung von Erasmus + Projekten. Diskutiert wurden auch die Fragen, ob das Konzept der OER, der frei zugänglichen Lern und Lehrmaterialien, verstärkt zum Einsatz kommen sollte oder aber wie man MOOCS, die Weiterbildungskurse im Online Bereich, für die Erwachsenenbildung besser nützen könnte.

 

Die Teilnehmer erfuhren unter anderem von Koordinatoren, Nutzern und diversen Stakeholdern im Laufe der Diskussion, welche Perspektiven sie für EPALE sehen und welche Erfahrungen man in diversen Fallstudien gemacht hat. Dies sollte den Teilnehmern auch die Möglichkeit bieten, ihre eigenen Erfahrungen im Licht der Ausführungen der Diskutanten zu reflektieren. Zudem gab ein interaktiver user survey den Teilnehmern die Möglichkeit mit den Gästen am Podium in Kontakt zu treten.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK