Dr. Helmut Neundlinger

Donau-Universität Krems

Helmut Neundlinger

Funktionen

Systematische Erschließung und Aufarbeitung von literarischen Vor- und Nachlässen.
Wissenschaftliche Entwicklung und Betreuung von Publikationen.
Inhaltliche Erarbeitung und Konzeption von Ausstellungen und Präsentationen.

Zur Person

Studium der Philosophie (Diplom) und Germanistik (Doktorat) an der Universität Wien.
Wissenschaftliche Mitarbeit am Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften seit 2014.
Zusammenarbeit mit der Leitung des Sammlungsbereiches „Literatur“ der Landessammlungen Niederösterreich und mit der Dokumentationsstelle für Literatur in Niederösterreich.

Publikationen (Auszug Forschungs­datenbank)

Neundlinger, H.; Suter, F. (2019). Ich möchte noch einmal irgendwo fremd sein. Literaturedition Niederösterreich, Österreich

Neundlinger, H. (2019). Nachkriegswehen, Autopsie eines ungefragt weitergegebenen Briefes. In: Sam, S.; Laussegger, A., Tätigkeitsbericht 2018 der Landessammlungen Niederösterreich und des Zentrums für Museale Sammlungswissenschaften: 86-89, Amt der NÖ. Landesregierung, Krems

Neundlinger, H. (2019). Knietief im Kuratieren oder Die Dauer ist auch nur eine Tochter der Zeit. In: Kastberger, K.; Maurer, St.; Neuhuber, Chr., Schauplatz Archiv, Objekt-Narrativ-Performanz: 13-30, DE GRUYTER, Graz

Neundlinger, H. (2018). "Einiges ging voraus". Zur Vorgeschichte der Gründung des Literaturvereins Podium. In: Sam, S.; Laussegger, A.;, Tätigkeitsbericht 2017 der Landessammlungen Niederösterreich und des Zentrums für Museale Sammlungswissenschaften: 114-117, Veröffentlichungen der Landessammlungen Niederösterreich, Krems/Donau

Neundlinger, H. (2018). Die Kunst der Erschöpfung. Schreiben und Lesen mit Ernst Jandl & Co. Klever Verlag, Wien

Neundlinger, H. (2018). Thanksgiving für ein Habitat. W.H. Auden in Kirchstetten. Literaturedition St. Pölten, St. Pölten

Neundlinger, H. (2018). Das "höchste Gut dieser Erde". Stefan Zweigs Begriff der persönlichen Freiheit. In: Larcati, A.; Renoldner, K.; Wörgötter, M., Stefan-Zweig-Handbuch. leben - Werk - Wirkung. xx, De Gruyter Verlag, Berlin

Neundlinger, H. (2018). Performance - Pattern - Improvisation: The Relationship between Body, Sound and Text in Christian Loidl´s Poetry. In: Krick-Aigner, K.; Schuster, M.-O., Jazz in Word. European (Non-)Fiction. xx, Königshausen & Neumann, Würzburg

Neundlinger, H.; (2018). Schichten aus dem Wiener Wald. Zum Versuch einer Netzwerkanalyse des Horváth´schen Theaters. In: Streitler-Kastberger, N.; Vejvar, M., "Ich denke ja gar nichts, ich sages es ja nur". Erotik, Ökonomie und Politik bei Ödön von Horváth: xx, Jung und Jung Verlag, Salzburg

Neundlinger, H. (2017). Von der Leere zerfressen. Hermes Phettbergs Suchtreflexionen. In: Katharina Manojlovic, Kerstin Putz, Im Rausch des Schreibens. Von Musil bis Bachmann: 222-225, Zsolnay Verlag, Wien

Neundlinger, H.; (2017). Performance - Pattern - Improvisation. Zum Verhältnis von Körper, Klang, Stimme und Text beim Lyriker Christian Loidl. In: Teissl, Chr., Facetten - Literarisches Jahrbuch der Stadt Linz, edition linz / Bibliothek der Provinz, Weitra

Neundlinger, H. (2017). Die Arbeit der Moral. Zum Vorlass des Autors Matthias Mander. Tätigkeitsbericht 2016 der Landessammlungen Niederösterreich und des Zentrums für Museale Sammlungswissenschaften: 148-151

Neundlinger, H.; Eder, T.; Huber, F.; Kim, A.; Neumann, K. (2016). Einfache Frage: Was ist gute Literatur? Acht komplexe Korrespondenzen. Sonderzahl, Wien

Neundlinger, H. (2016). Die Neugestaltung der Gedenkstätte für W. H. Auden in Kirchstetten, die Übersiedlung der Literatursammlung ins Kulturdepot und der Beginn der Aufarbeitung des Vorlasses von Matthias Mander. In: Laussegger, A.; Sam, S., Tätigkeitsbericht 2015 über die Zusammenarbeit der Landessammlungen Niederösterreich mit dem Zentrum für Museale Sammlungswisschenschaften: 128-131, Eigenverlag, Krems

Neundlinger, H. (2016). Nachspiel im Morgengrauen. Arthur Schnitzler und die Folgen des Sex. In: Brunner, A.; Kreutler, F.; Lindinger, M.; Milchram, G.; Nußbaumer, M.; Sulzenbacher, H., Sex in Wien. Lust, Kontrolle, Ungehorsam, Metroverlag, Wien

Neundlinger, H. (2016). Gute Literatur – ein Netz von Beziehungen? Der Hammer. Zeitung des Kunstvereins Alte Schmiede, 84: 2-8

Neundlinger, H. (2016). Apokalypse 86: Der Sog der Ereignisse. Huber, M.; Mittermayer, M., 1986. Politik – Literatur. Begleitbroschüre zur Ausstellung, Salzburg

Neundlinger, H. (2015). Cogitos Fallstricke. Über Anselm Glücks erkenntnistheoretischen Roman"falschwissers totenreden(t)". In: Thomas Eder, Die Rampe - Sondernummer Anselm Glück: 95-101, StifterHaus, Linz

Neundlinger, H. (2015). Die Komik der experimentellen Dichtung. In: Schmäh als ästhetische Strategie der Wiener Avantgarden: 18-37, Bibliothek der Provinz, Weitra

Vorträge (Auszug Forschungs­datenbank)

Schreiben als einziges, was noch verbleibt

Eine Geschichte der Deutschen Literatur, 12.12.2019

Ich möchte noch einmal irgendwo fremd sein

Buchpräsentation, 14.11.2019

Aus Übersee hierher verpflanzt - W.H. Audens Wohn- und Arbeitsstätte im niederösterreichischen Kirchstetten

Workshop: Literatur ausstellen, Wien, 15.10.2019

Kein Ankommen, nirgends. Zu Hermann Obermüllers Roman "Ein velorener Sohn"

Heimat/Literatur/Film, Tagung zum 75. Geburtstag Peter Turrinis, Krems, Archiv der Zeitgenossen, 19.09.2019

Present in Absence, Absent in Presence: How W.H. Auden tried to be a guest in his own house

Two guest lectures on literature in museums, organized by ILOS and the research project TRAUM, Oslo, Niels Treschows hus, Norwegen, 19.06.2019

Workshop "Das Archiv zwischen Strategie und Eigendynamik"

Symposium: Logiken der Sammlung, Linz, 24.04.2019

Berichte aus den Archiven

KOOP-LITERA Tagung Bregenz, 22. Arbeitstagung der österr. Literaturarchive und verwandter Institutionen, 11.04.2019

Shepherd, nomad, writer: Hubert Fichte - a German Beatnik?

European BEAT STUDIES network, 7th annual conference, Wien - Künstlerhaus, 03.10.2018

Revolutionäre (Anti-)Realisten. Schreiben als Protestarbeit an der Wirklichkeit bei Bernward Vesper und Oswald Wiener

6. Internationale Konferenz der EAM "Realismen de Avantgarde", Universität Münster, 06.09.2018

Knietief im Kuratieren. Über das Verhältnis von Auswahl und Repräsentation in literarischen Dauerausstellungen

Schauplatz Archiv. Objekt, Narrativ, Performanz Tag 1. Internationale Tagung des Franz-Nabl-Instituts für Literaurforschung, Literaturhaus Graz, 05.04.2018

Wie viel Archiv steckt im Archiv? Versuch einer vorläufigen Visualisierung

Archive für Literatur. Der Nachlass und seine Ordnungen. Stifter-Haus Linz, 19.04.2017

Über Anselm Glücks erkenntnistheoretisch-literarische Methode

"Präsentation der Rampe-Sondernummer Anselm Glück"/Stifter Haus Linz, 01.12.2015

Zur Neugestaltung der Gedenkstätte des Dichters W. H. Auden.

Koop-Litera-Jahrestagung der österreichischen Literaturarchive, Donau-Universität Krems, 07.05.2015

Zum literarischen Nachlass des Schriftstellers Bruno Weinhals

Literarisches Quartier der Alten Schmiede, Wien, 25.02.2015

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK