Herausforderungen in der Sportmedizin

Internationale ExpertInnen sprechen vom 13. bis 14. Dezember über neue Therapiemöglichkeiten in der Sportmedizin

Zur vorherigen Seite
03.12.2019

Der Kongress Update Sportmedizin bietet einen Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse in der Regenerativen Medizin, Präventionsmethoden und Behandlungsmöglichkeiten von Verletzungen. Das Ziel ist es, den Informationsaustausch zwischen sportorthopädisch und sporttraumatologisch tätigen MedizinerInnen zu fördern.

Laut der Statistik des Kuratoriums für Verkehrssicherheit verletzen sich jährlich 200.000 ÖsterreicherInnen bei Sportunfällen so schwer, dass eine Behandlung in einem Krankenhaus notwendig ist. Es bedarf daher eines Diskurses über Therapiemöglichkeiten, Rehabilitation, sowie geeignete Maßnahmen, um bereits durch Prävention die Anzahl der Unfälle zu senken. Der Kongress Update Sportmedizin, welcher von der Donau-Universität Krems gemeinsam mit der Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (ÖGSMP) und der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) veranstaltet wird, widmet sich diesen Themen.

Konkret werden am ersten Tag regenerative Methoden in der Orthopädie, Knorpelaufbau, Sehnendegenerationen, Sporttraumatologie und Behandlungsmethoden in der Chirurgie thematisiert. Weiters werden bei einer Podiumsdiskussion die Themen SportlerInnenbetreuung und Präventionsmethoden diskutiert. Am zweiten Tag widmen sich ExpertInnen dem Bereich „Back to Sports“. Vortragende präsentieren hier Behandlungsmethoden und Konzepte nach verschiedenen Sportverletzungen.

„ExpertInnen erhalten hier die Möglichkeit sich vor Ort auszutauschen und zu vernetzen. Gleichzeitig erhalten sie einen Überblick über die neuesten Präventionsmaßnahmen und Therapiemöglichkeiten“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer, Dekan der Fakultät für Gesundheit und Medizin an der Donau-Universität Krems.  

Kompetente medizinische Betreuung von SpitzensportlerInnen

Zudem wird der Universitätslehrgang Sportmedizin an der Donau-Universität Krems vorgestellt. AbsolventInnen erhalten hier eine spezialisierte Ausbildung um SportlerInnen aller Leistungsstufen zu betreuen. Die Praxisnähe wird durch die enge Zusammenarbeit mit den Partnerinstitutionen GOTS und ÖGSMP sichergestellt.

 

Update Sportmedizin

Termin:        13. – 14. Dezember 2019
Beginn:        09:00 Uhr
Ort:      Donau-Universität Krems, Audimax

 

Rückfragen

Irene Hackl

Sabine Siebenhandl

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK