UV-Schutz mit intelligenter Sensorik in Textilien

Beschreibung

Ultraviolette (UV) Strahlung ist eine elektromagnetische Strahlung im Wellenlängenbereich von 100 nm bis 380 nm (Definition gemäß DIN 5031). Sie ist für den Menschen unsichtbar, aber je nach Wellenlänge potentiell gesundheitsschädlich. Ein international anerkanntes Maß für die schädliche Wirkung stellt der UV-Index dar, der die Belastung mittels einer nach oben offenen Skala angibt (http://www.uv-index.at/).

Die Aufgabe in diesem Projekt bestand darin, einen tragbaren („wearable“) Demonstrator für die Messung der UV-Strahlung zu entwickeln und herzustellen.

Der Demonstrator enthält einen UV-Sensor. Die ausgelesenen Daten über eine Bluetooth-Übertragungseinheit werden über an eine mobile Einheit (Smartphone) übertragen. Eine dafür entwickelte App wertet die Daten aus, berechnet die aktuelle Strahlenbelastung und stellt die Messergebnisse grafisch dar.

Die Bedingung „wearable“ setzte dabei den Rahmen für diese Innovation. Gefordert waren eine möglichst geringe Baugröße, möglichst geringer Strom- und somit Batterieverbrauch und eine kostengünstige Herstellung. Essentiell war auch die Verwendung des energiesparenden BLE (Bluetooth Low Energy) Kommunikationsprotokolls das auf allen aktuellen Mobiltelefonen zu Verfügung steht.

** Dieses Projekt wird von der FFG im Rahmen eines Innovationsschecks gefördert.

Details

Projektzeitraum 01.01.2015 - 30.06.2015
Fördergeber FFG
Förderprogramm Innovationsscheck
Department

Department für Integrierte Sensorsysteme

Zentrum für Mikro- und Nanosensorik

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Univ.-Prof. Dr. Hubert Brückl
Projekt­mitarbeit Dipl.-Ing. Thomas Bigler
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK