eEducation

Master of Arts (eEducation)
Certified Program

Das berufsbegleitende Studienangebot vereint ein modularisiertes, kompetenzorientiertes und interdisziplinäres Curriculum nach Bologna-Kriterien mit einem innovativen Lehr-/Lern- und Beurteilungskonzept: die Module werden in einem Blended-Learning-Modus angeboten, d.h. einem sinnvollen Mix aus Präsenzvorlesungen und Fernstudium.

Neben der Absolvierung des zweijährigen Master-Lehrgangs besteht die Möglichkeit der Absolvierung des einjährigen Certified Programs mit Abschlussprüfungszeugnis. Dieses setzt sich aus den ersten inhaltlichen Modulen des Master zusammen und ist seperat zu buchen und dauert 2 Semester. Sie haben die Möglichkeit gegen einen Aufpreis während des Certified Programs sich für die Umbuchung auf den Master-Lehrgang zu entschieden.

Master of Arts (eEducation)

Wie können innovative Konzepte aus klassischen und digitalen Lehr- und Lernmethoden gestaltet werden und wie können Web2.0 - Tools und Soziale Medien eingesetzt werden? Der berufsbegleitende Master-Studiengang eEducation setzt sich mit dem Thema eLearning sowie Lehren und Lernen, Ausbilden und Weiterbilden im digitalen Zeitalter auseinander.

eEducation - MA

Medienpädagogik und -didaktik

Ziele

Das Modul setzt sich intensiv mit grundlegenden medienpädagogischen und mediendidaktischen Ansätzen, Modellen und Begriffen auseinander. Die Studierenden  reflektieren die bisherige Praxis, entwickeln neue Strategien zum Medieneinsatz und gehen relevanten Fragestellungen in medienpädagogischen Projekten nach. Dabei richtet sich das Augenmerk auf einen kompetenten und theoretisch begründeten Gebrauch von modernen digitalen Medien in Lehr-/Lernsituationen.

Inhalte

Die Studierenden erwerben im Modul „Medienpädagogik und -didaktik“ die Kompetenz, Medien unter medientheoretischen und -pädagogischen Gesichtspunkten in die eigene Praxis zu integrieren und zu reflektieren. Mit dem Ziel einer umfassenden Medienkompetenzförderung werden vor allem analytisch reflexive Aspekte der Medienkritik und innovativ kreative Aspekte der Mediengestaltung betont.

ECTS-Punkte

3

Medientechnische Grundlagen und Standards

Ziele

Im Modul werden Kenntnisse über die wichtigsten E-Learning-Standards vermittelt, Weiters steht das Analysieren, Bearbeiten und Selbsterstellen von Lernmaterialien mit entsprechenden Applikationen im Mittelpunkt. Die  Schwerpunkte Medientechnologische Grundlagen und Standards und E-Learning-Standards werden bei beleuchtet

Inhalte

Medientechnologische Grundlagen und Standards

    • Kenntnis der wichtigsten Begriffe, Medienformate und -standards, der relevanten (auch qualitätsentscheidenden) Größen und deren Zusammenhänge.
    • Grundkompetenz in der Erstellung, Bearbeitung und Konvertierung von AV-Medien für verschiedene Einsatzbereiche (z.B. für DVD-Produktion, Webanwendung, Sprach- bzw. Musikaufnahme, E-Learning)
    • Einblick in die aktuellen Entwicklungen und Trends im Medienbereich und Reflexion im Hinblick auf den allgemeinen gesellschaftlichen Umgang mit Medien (z.B. auch Urheberrechte).
    • Wissen um Metadaten

E-Learning-Standards

    • Wissen um die Bedeutung von Standards
    • Wissen um die Entstehung von Standards, den verschiedenen Phasen und Organisationen
    • Die Bedeutung von Standards für E-Learning verstehen

Standardkonforme Lernmaterialien analysieren, bearbeiten und selbst erstellen

ECTS-Punkte

3

Bildungstechnologien

Ziele

Dieses Modul widmet sich der Kenntnis und dem Verständnis der theoretischen Grundlegung zu bildungstechnologischen Systeme nach Baumgartner. Ferner sind Sie in der Lage, selbst Bildungstechnologien nach den theoretischen Gesichtspunkten zu analysieren und für Lehr-/Lernprozesse einzusetzen, sowie bildungstechnologische Unterrichtskonzepte kritisch zu bewerten und neue, eigene Konzepte zu erstellen.

Inhalte

Angepasst an die aktuell meistdiskutierten Technologien werden in der praktischen Verwendung Schwerpunkte gesetzt:

 

  • Grundprinzipien von Social Software
  • Erstellen eines E-Portfolios mit Mahara
  • Erstellen von Tutorials, z.B. mit Screenrecording, Wiki o.a.
  • Einsatz von Wikis für Lehr-/Lernprozesse
Lernergebnisse

Die Studierenden ...

· kennen und verstehen die theoretische Grundlegung zu bildungstechnologischen Systeme nach Baumgartner

· sind in der Lage, selbst Bildungstechnologien nach den theoretischen Gesichtspunkten zu analysieren und für Lehr-/Lernprozesse einzusetzen

sowie bildungstechnologische Unterrichtskonzepte kritisch zu bewerten und neue, eigene Konzepte zu erstellen.

ECTS-Punkte

6

Multimedia Design

Ziele

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage, technologieunterstutzte Lehr-/Lernarrangements unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners) systematisch zu konzipieren, didaktisch zu begründen und hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen.

Inhalte
  • Einblick in Mediendesign mit besonderem Fokus auf interaktive Angebote (Web, Mobile)
  • Anwenden von Kreativitätstechniken

Abschlussarbeit: Redaktion und Artikelgestaltung eines Weblogs unter Anwendung eines Content Management Systems

ECTS-Punkte

3

Didaktisches Design

Ziele

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage, technologieunterstutzte Lehr-/Lernarrangements unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners) systematisch zu konzipieren, didaktisch zu begründen und hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen

Inhalte
  • Didaktische Taxonomie nach Baumgartner (u. a. Begriffe, Relationen, Zuordnungen, Funktionen)
  • Funktion und Nutzungsweise von Produkt- und Prozessmodellen zur Qualitätssicherung technologieunterstützter Bildungsarrangements
  • Position des Didaktischen Design zwischen Kunst und Technologie
  • Formulierung und Strukturierung von Lernergebnissen (= intended learning outcomes, Kennzeichen, unterschiedliche Abstraktionsstufen, Orientierung an Taxonomien)
  • Problemorientierung und Bedarfsermittlung, Ist-Soll-Analyse, Zielgruppenanalyse, Kontextanalyse für ein technologieunterstütztes Bildungsangebot
  • Ziele und pädagogisch-didaktische Grundausrichtung eines technologieunterstützten Bildungsangebots

Möglichkeiten der didaktischen Variation einzelner Aufgaben / Lernaktivitäten

Lernergebnisse

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • technologieunterstützte Lehr-Lernarrangements
  • unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners)
  • systematisch zu konzipieren,
  • didaktisch zu begründen und

hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen.

ECTS-Punkte

6

Kognitions- und Motivationspsychologie

Ziele

In diesem Modul werden wir uns mit Motivations- und Kognitionspsychologie im Rahmen von E-Learning auseinandersetzen. Es werden grundlegende Theorien und empirische Ergebnisse aus dem Bereich der Motivations- und Kognitionspsychologie von den TeilnehmerInnen vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Inhalte
  • Grundwissen über relevante Konzepte der Motivation und Kognition
  • Grundwissen über Ansätze zur Förderung von Kognitiven Aktivitäten und Motivation
  • Kompetenzen zur motivations- und lernförderliche Gestaltung von E-Learning-Umgebungen
  • Anwenden exemplarischer Methoden
ECTS-Punkte

3

Kommunikationstheorie

Ziele

Dieses Modul widmet sich den theoretischen Grundlagen der Kommunikation, den disziplinären Zugängen zu Kommunikation, den exemplarischen Kommunikations- und Medientheorien sowie den technischen Medien im Kommunikationsprozess.

Inhalte
  • Theoretische Grundlagen der Kommunikation
  • Disziplinäre Zugänge zu Kommunikation
  • Exemplarische Kommunikations-­ und Medientheorien
  • Kommunikation als Informationsübertragung,
    • Axiome der Kommunikation,
    • Kommunikation aus Systemtheoretischer Sicht,
    •  Kommunikation als Verständigungsprozess
  • Individuelle Identifikation relevanter Aspekte und Faktoren von Kommunikation
  • Gemeinsame Reflexion des Zusammenspiels Kommunikation und Medien nach Bolz
  • Technische Medien im Kommunikationsprozess, Schwerpunkt Video (-­Lernen)

Anwendungsbeispiele und Praxisbezug von Diskussionen und Artefakten

ECTS-Punkte

3

Digitale Mediensozialisation

Ziele

In digitalen Medien steht nicht mehr der einfache Konsum, sondern die aktive Teilnahme an einem kollaborativen Produktionsprozess, also die Partizipation an diesen neuen Medien, im Vordergrund. Ziel dieses Moduls ist es, den aktuellen Stand in der wiss. Untersuchung dieser Prozesse zu durchleuchten und deren Relevanz für die Praxis zu diskutieren.

Inhalte

Die Inhalte im Überblick

  • Digital Natives und Digital Immigrants•
  • Aktive Medien und Affinitätsgruppen•
  • Partizipationskultur und Medienkonvergenz
  • Medienkompetenz
  • Computerspiel & MMORPGs
  • Reale und virtuelle Identität, (Rück-)Projektion
  • Gamification
  • Alternate Reality Games
ECTS-Punkte

3

Didaktisches Design Vertiefung

Ziele

Nach Abschluss dieses Vertiefungsmoduls sind die Studierenden in der Lage, technologieunterstutzte Lehr-/Lernarrangements unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners) systematisch zu konzipieren, didaktisch zu begründen und hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen

Inhalte
  • Educational Design Research
  • Design-based Research
  • Planung und Gestaltung von mobilen Lernanwendungen
  • Gamification und Serious Games als besonderen Formen der Lernszenariengestaltung
  • Planung und Gestaltung von pervasiven Lernspielen
  • "Orchestrierung” von Lernszenarien

Werkzeuge zur Planungsunterstützung von Lernszenarien, hier: CompendiumLD, Pedagogical Pattern Collector, Learning Designer, LAMS Activity Planner und DesignJot

Lernergebnisse

Die TeilnehmerInnen sind in der Lage,

  • die Ziele und Methoden des "Educational Design Research” bzw. "Design-based research” (DBR) in eigenen Worten zu erklären.
  • den DBR-Ansatz auf eigene Problemstellungen anzuwenden.
  • die Herausforderungen der Gestaltung von mobilen und kontextualisierten sowie von "unterbrechungsfreien" Lernszenarien zu beschreiben.
  • eigene mobile Lernszenarien zu gestalten und zu kommunizieren.
  • das Konzept "Gamification" zu erläutern und auf eigenen Lernszenarien anzuwenden.
  • Serious Games anhand von Beispielen zu beschreiben sowie deren Gestaltung und Implementierung zu bewerten.
  • existierende Werkzeuge zur Planungsunterstützung von Lernszenarien zu benennen, deren Nutzungsmöglichkeiten zu beschreiben und auf Basis des erworbenen Wissens in den Modulen "Didaktisches Design” zu bewerten.
ECTS-Punkte

3

Bildungstechnologie Vertiefung

Ziele

Die TeilnehmerInnen sind in der Lage, nützliche Werkzeuge für unterschiedliche Lehr-/Lernsettings zu benennen, zu beschreiben, kritisch zu reflektieren, zu nutzen und didaktisch sinnvoll einzusetzen.

Inhalte
  • Werkzeuge für wissenschaftliches Arbeiten
  • Kollaborative Werkzeuge zum gemeinsamen Arbeiten an Inhalten (von Google und anderen Anbietern)
  • Werkzeuge für Enrichment (Vermitteln von Zusatzinformationen zu Materialien, Inhalten, um einen didaktischen Mehrwert zu erzielen)
  • Werkzeuge zur Visualisierung von Daten und Informationen
  • Werkzeuge für Cybersafety

AutorInnenwerkzeuge

Lernergebnisse

Die TeilnehmerInnen sind in der Lage,

  • nützliche Werkzeuge für unterschiedliche Lehr-/Lernsettings
    • zu benennen,
    • zu beschreiben,
    • kritisch zu reflektieren,
    • zu nutzen und
    • didaktisch sinnvoll einzusetzen.
  • mit Hilfe virtueller Kommunikationsmedien kollaborativ ein didaktisches Szenario zu planen.
  • in einem Screencast wesentliche Informationen kurz zusammenzufassen und verfügbar zu machen.

mit Hilfe eines kollaborativen Schreibwerkzeugs arbeitsteilig ein eBook zu erstellen.

ECTS-Punkte

3

Corporate ELearning

Ziele

Das Modul konzentriert sich auf das Konzept der betrieblichen Weiterbildung mit neuen Medien. Die Studierende sollen am Ende des Moduls einen Überblick über das Themengebiet gewonnen haben und unter Verwendung unterschiedlicher Methoden und Technologien die Skizze eines Bildungscontrollingskonzeptes erstellen und beurteilen können.

Inhalte
  • Die Teilnehmer verfügen über Orientierungswissen zu Begriffen und Konzepten des „Corporate E-Learningund können dieses mit anderen unternehmensrelevanten Wissensvermittlungs-konzepten in Beziehung setzen. Sie erschließen Treiber f ür die Notwendigkeit von „Corporate E-Learningund setzen sich mit den Erfolgsfaktoren, aber auch mit Grenzen und Problemen auseinander.
  • Die Teilnehmer lernen unterschiedliche und aktuelle Technologien zur Unterstützung von "Corporate E-Learning" kennen und können diese in Anwendungsfällen übertragen.

Die Teilnehmer lernen die Konzepte „Bildungswertschöpfungsketteund „ Bildungscontrollingkennen und können die Besonderheiten der Dienstleistung „Weiterbildungerklären. Sie strukturieren unterschiedliche Methoden des Bildungscontrollings und evaluieren anhand fiktiven Lernsituation Bildungsangebote und -konzepte

ECTS-Punkte

3

Wissensmanagement

Ziele

Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf der Auseinandersetzung mit Wissensmanagement und ausgewählten eLearning-Methoden im schulischen und universitären Umfeld. Ausgehend von einer Analyse Ihres Arbeitsumfelds und der Herausforderungen für die produktive Wissensarbeit und Kollaboration werden praktisch anwendbare Bausteine und Methoden vorgestellt und diskutiert. Im Präsenz-Workshop lernen Sie insbesondere die eLearning-Methoden MikroLernen und Mobiles Lernen näher kennen, untersuchen deren Anwendbarkeit im schulischen und universitären Umfeld und  sammeln praktische Erfahrung in der Erstellung von Lern- bzw. Wissenskarten. Darüber hinaus werden wir uns mit den Motivationsfaktoren für den erfolgreichen Einsatz von WiMa- bzw. eLearning beschäftigen. Ziel ist Ihnen einen praxisnahen Einstieg ins Thema zu erleichtern und neue Impulse für Ihre eigene Arbeit zu geben. 

Inhalte
  • Herausforderungen und Ziele des Wissensmanagements (WiMa)
  • Beispiele für Szenarien, in denen WiMa relevantist •
  • Bausteine und Instrumente des WiMa
  • Zusammenhänge zwischen WiMa und eLearning
  • eLearning Methoden und Standards: Mobiles Lernen, MikroLernen, SCORM, xAPI
  • Motivationsfaktoren für WiMa und eLearning - Stic hworte: Soziale Währung
  • Gamification
  • Praktische Erprobung einer ausgewählten WiMa oder eLearning-Methode
Lernergebnisse

Auf theoretischer Ebene sollen Sie

  • wesentliche Herausforderungen und Ziele sowie die Baust eine des Wissensmanagements kennen,
  • Ziele und Methodikdes MikroLernens beschreiben können und
  • Artikel, Bücher und andere Quellen zum Thema gut verstehen,miteinander vergleichen und einordnen können.

 

Auf praktischer Ebene sollen Sie

  • Ihren KollegInnen verständlichund unter Nutzung praktischer Beispiele erklären können, was man unter Mobilem Lernen, MikroLernen bzw. unter Wissensmanagment versteht,
  • konkrete Beispiele nennen können für die Verbindungen zwischen eLearning und Wissensmanagement und für Motivationsfaktoren die eine erfolgreiche Umsetzung in der Praxis beeinflussen bzw. erlauben.

ersteErfahrungen mit ausgewählten Methoden gesammelt haben und in der Lage sein einzelne auch auf Ihre eigene Arbeitspraxis anzuwenden

ECTS-Punkte

3

Wissenschaftstheorie

Ziele

Das Modul bietet Ihnen eine interdisziplinäre Einführung in die grundlegenden Konzepte der Wissenschaftstheorie und wird in Form einer Mischung aus konservativen (Wissen lernen) und diskursiven (Verständnis entwickeln) Teilen durchgeführt.

Inhalte
  • Was kennzeichnet Wissenschaft im Gegensatz zu Nicht-Wissenschaft?
  • Historischer Streifzug durch die Wissenschaftstheorie von der Antike bis in die Neuzeit
  • 4 Grundpositionen: Rationalismus, Empirismus, Realismus und Konstruktivismus•Wichtige Fachausdrücke: Beschreibung, Erklärung, Deduktion, Induktion, Kausalbeziehungen, Falsifikation, wissenschaftliche Paradigmen und Paradigmenwechsel, inter- und transdisziplinäre Forschung, ...
  • Übungen und Beispiele (Gruppenarbeiten)
ECTS-Punkte

3

Forschungsmethoden

Ziele

Das Modul führt Sie ein in die Grundlagen qualitativer und quantitativer Forschung und gibt Ihnen die Möglichkeit eine Erhebungsmethode praktisch auszuprobieren.

Im Modul „Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen“ erfolgt eine Auseinandersetzung mit Public Relations (PR)

-Grundlagen sowie Strategien und Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen.

Inhalte

Durch die Absolvierung des Moduls sollen Kenntnisse über

· die relevanten Forschungsmethoden der Disziplin,

· die Bedeutung der Methodenwahl im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit,

· die Formulierung der Forschungsfrage,

· die Wahl der adäquaten Forschungsmethodik sowie über die· Gliederung der Master Thesis erworben werden.

ECTS-Punkte

3

Projektarbeit und Seminararbeit zur Projektarbeit

Ziele

Die Projektarbeit ist anwendungsorientiert und dient der praxisnahen Anwendung der erlernten Methoden und Ansätze und der eigenständigen Arbeit im jeweiligen Fachbereich.

Inhalte

Die Projektarbeit gibt den Studierenden des Lehrganges die Möglichkeit,

 

  1. ein Thema in einem Teilbereich des Lehrgangs zu bearbeiten, sich dadurch Spezialwissen anzueignen und dieses in Form eines konkreten Projektes anzuwenden,
  2. ein Projekt zu entwickeln, das bedarfsorientiert ist, d.h. Sinnhaftigkeit, Nutzen und Zielorientierung des jeweiligen Projektes sollen gegeben sein,
  3. hohe soziale Kompetenz zu beweisen, da die Projektarbeit in einem Team von ca. 3 – 5 Personen gemeinsam erarbeitet und verteidigt wird.
Lernergebnisse
  • ein Projektteam zu bilden und Aufgaben sinnvoll und je nach Kompetenzen zu verteilen.
  • mit Projektmitgliedern im Team zusammenzuarbeiten, eine Projektidee zu entwickeln, inhaltliche und methodische Entscheidungen zu treffen, Meilensteine festzulegen, Arbeitspakete zu planen und umzusetzen.
  • die im Lehrgang vermittelten Inhalte praktisch anzuwenden.
  • eine Präsentation im Team abzuwickeln.
  • eine Projektdokumentation abzufassen, d.h. ihr inhaltliches Konzept, Ziele, Projektphasen, Arbeitsaufteilungen und Ergebnisse zu dokumentieren.
ECTS-Punkte

15

Seminar zur Master-Thesis

Ziele

Das Modul dient der fokussierten Auseinandersetzung mit der Master Thesis und unterstützt die Studierenden am Weg zur wissenschaftlichen Abschlussarbeit. Im Konkreten werden folgende Aspekte einer wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeit behandelt:

Inhalte
  • Themenfindung: Literaturrecherche und Überblick über den Stand der Forschung zum Thema, Problembeschreibung und Argumentation der wissenschaftlichen Relevanz
  • Konkretisierung und Abgrenzung der Themenstellung
  • Formulierung der Forschungsfrage
  • Wahl der adäquaten Forschungsmethodik
  • Verfassen eines Exposés
ECTS-Punkte

5

Wissenschaftliches Arbeiten

Ziele

Das Modul dient der Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben hinsichtlich der Master Thesis.  Dies beinhaltet auch das Einüben von Strategien der Informationssuche und -bewertung bzw. eine fokussierte und auf die Master Thesis bezogene Beschäftigung mit wissenschaftlicher Sprache.

Inhalte

Durch die Absolvierung des Moduls sollen Kenntnisse über

· die Bedeutung der Methodenwahl im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit,

· die Themenfindung und -ausdetaillierung für die Master Thesis,

· die Formulierung der Forschungsfrage,

Gliederung der Master Thesis erworben werden.

Lernergebnisse

Die Studierenden sind in der Lage, über eine entsprechende Informationsbewertungskompetenz Quellen auf deren wissenschaftliche Qualität hin zu beurteilen und wissenschaftliche Texte nach den formalen Vorgaben wissenschaftlichen Arbeitens zu formulieren.

ECTS-Punkte

3

Master-Thesis

ECTS-Punkte

20

Certified Program

Wie können innovative Konzepte aus klassischen und digitalen Lehr- und Lernmethoden gestaltet werden und wie können Web 2.0 - Tools und Soziale Medien eingesetzt werden? Der berufsbegleitende Master-Studiengang eEducation setzt sich mit dem Thema eLearning sowie Lehren und Lernen, Ausbilden und Weiterbilden im digitalen Zeitalter auseinander.

eEducation - CP

Medienpädagogik und -didaktik

Ziele

Das Modul setzt sich intensiv mit grundlegenden medienpädagogischen und mediendidaktischen Ansätzen, Modellen und Begriffen auseinander. Die Studierenden  reflektieren die bisherige Praxis, entwickeln neue Strategien zum Medieneinsatz und gehen relevanten Fragestellungen in medienpädagogischen Projekten nach. Dabei richtet sich das Augenmerk auf einen kompetenten und theoretisch begründeten Gebrauch von modernen digitalen Medien in Lehr-/Lernsituationen.

Inhalte

Die Studierenden erwerben im Modul „Medienpädagogik und -didaktik“ die Kompetenz, Medien unter medientheoretischen und -pädagogischen Gesichtspunkten in die eigene Praxis zu integrieren und zu reflektieren. Mit dem Ziel einer umfassenden Medienkompetenzförderung werden vor allem analytisch reflexive Aspekte der Medienkritik und innovativ kreative Aspekte der Mediengestaltung betont.

ECTS-Punkte

3

Medientechnische Grundlagen und Standards

Ziele

Im Modul werden Kenntnisse über die wichtigsten E-Learning-Standards vermittelt, Weiters steht das Analysieren, Bearbeiten und Selbsterstellen von Lernmaterialien mit entsprechenden Applikationen im Mittelpunkt. Die  Schwerpunkte Medientechnologische Grundlagen und Standards und E-Learning-Standards werden bei beleuchtet

Inhalte

Medientechnologische Grundlagen und Standards

    • Kenntnis der wichtigsten Begriffe, Medienformate und -standards, der relevanten (auch qualitätsentscheidenden) Größen und deren Zusammenhänge.
    • Grundkompetenz in der Erstellung, Bearbeitung und Konvertierung von AV-Medien für verschiedene Einsatzbereiche (z.B. für DVD-Produktion, Webanwendung, Sprach- bzw. Musikaufnahme, E-Learning)
    • Einblick in die aktuellen Entwicklungen und Trends im Medienbereich und Reflexion im Hinblick auf den allgemeinen gesellschaftlichen Umgang mit Medien (z.B. auch Urheberrechte).
    • Wissen um Metadaten

E-Learning-Standards

    • Wissen um die Bedeutung von Standards
    • Wissen um die Entstehung von Standards, den verschiedenen Phasen und Organisationen
    • Die Bedeutung von Standards für E-Learning verstehen

Standardkonforme Lernmaterialien analysieren, bearbeiten und selbst erstellen

ECTS-Punkte

3

Bildungstechnologien

Ziele

Dieses Modul widmet sich der Kenntnis und dem Verständnis der theoretischen Grundlegung zu bildungstechnologischen Systeme nach Baumgartner. Ferner sind Sie in der Lage, selbst Bildungstechnologien nach den theoretischen Gesichtspunkten zu analysieren und für Lehr-/Lernprozesse einzusetzen, sowie bildungstechnologische Unterrichtskonzepte kritisch zu bewerten und neue, eigene Konzepte zu erstellen.

Inhalte

Angepasst an die aktuell meistdiskutierten Technologien werden in der praktischen Verwendung Schwerpunkte gesetzt:

 

  • Grundprinzipien von Social Software
  • Erstellen eines E-Portfolios mit Mahara
  • Erstellen von Tutorials, z.B. mit Screenrecording, Wiki o.a.
  • Einsatz von Wikis für Lehr-/Lernprozesse
Lernergebnisse

Die Studierenden ...

· kennen und verstehen die theoretische Grundlegung zu bildungstechnologischen Systeme nach Baumgartner

· sind in der Lage, selbst Bildungstechnologien nach den theoretischen Gesichtspunkten zu analysieren und für Lehr-/Lernprozesse einzusetzen

sowie bildungstechnologische Unterrichtskonzepte kritisch zu bewerten und neue, eigene Konzepte zu erstellen.

ECTS-Punkte

6

Multimedia Design

Ziele

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage, technologieunterstutzte Lehr-/Lernarrangements unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners) systematisch zu konzipieren, didaktisch zu begründen und hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen.

Inhalte
  • Einblick in Mediendesign mit besonderem Fokus auf interaktive Angebote (Web, Mobile)
  • Anwenden von Kreativitätstechniken

Abschlussarbeit: Redaktion und Artikelgestaltung eines Weblogs unter Anwendung eines Content Management Systems

ECTS-Punkte

3

Didaktisches Design

Ziele

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage, technologieunterstutzte Lehr-/Lernarrangements unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners) systematisch zu konzipieren, didaktisch zu begründen und hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen

Inhalte
  • Didaktische Taxonomie nach Baumgartner (u. a. Begriffe, Relationen, Zuordnungen, Funktionen)
  • Funktion und Nutzungsweise von Produkt- und Prozessmodellen zur Qualitätssicherung technologieunterstützter Bildungsarrangements
  • Position des Didaktischen Design zwischen Kunst und Technologie
  • Formulierung und Strukturierung von Lernergebnissen (= intended learning outcomes, Kennzeichen, unterschiedliche Abstraktionsstufen, Orientierung an Taxonomien)
  • Problemorientierung und Bedarfsermittlung, Ist-Soll-Analyse, Zielgruppenanalyse, Kontextanalyse für ein technologieunterstütztes Bildungsangebot
  • Ziele und pädagogisch-didaktische Grundausrichtung eines technologieunterstützten Bildungsangebots

Möglichkeiten der didaktischen Variation einzelner Aufgaben / Lernaktivitäten

Lernergebnisse

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • technologieunterstützte Lehr-Lernarrangements
  • unter zielgerichteter Nutzung von Theorien, Modellen und Konzepten des Learning Design (LD) und der Didaktik (insbesondere unter Berücksichtigung der didaktischen Taxonomie Baumgartners)
  • systematisch zu konzipieren,
  • didaktisch zu begründen und

hinsichtlich verschiedener Qualitätsaspekte und Kohärenz zu beurteilen.

ECTS-Punkte

6

Kognitions- und Motivationspsychologie

Ziele

In diesem Modul werden wir uns mit Motivations- und Kognitionspsychologie im Rahmen von E-Learning auseinandersetzen. Es werden grundlegende Theorien und empirische Ergebnisse aus dem Bereich der Motivations- und Kognitionspsychologie von den TeilnehmerInnen vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Inhalte
  • Grundwissen über relevante Konzepte der Motivation und Kognition
  • Grundwissen über Ansätze zur Förderung von Kognitiven Aktivitäten und Motivation
  • Kompetenzen zur motivations- und lernförderliche Gestaltung von E-Learning-Umgebungen
  • Anwenden exemplarischer Methoden
ECTS-Punkte

3

Kommunikationstheorie

Ziele

Dieses Modul widmet sich den theoretischen Grundlagen der Kommunikation, den disziplinären Zugängen zu Kommunikation, den exemplarischen Kommunikations- und Medientheorien sowie den technischen Medien im Kommunikationsprozess.

Inhalte
  • Theoretische Grundlagen der Kommunikation
  • Disziplinäre Zugänge zu Kommunikation
  • Exemplarische Kommunikations-­ und Medientheorien
  • Kommunikation als Informationsübertragung,
    • Axiome der Kommunikation,
    • Kommunikation aus Systemtheoretischer Sicht,
    •  Kommunikation als Verständigungsprozess
  • Individuelle Identifikation relevanter Aspekte und Faktoren von Kommunikation
  • Gemeinsame Reflexion des Zusammenspiels Kommunikation und Medien nach Bolz
  • Technische Medien im Kommunikationsprozess, Schwerpunkt Video (-­Lernen)

Anwendungsbeispiele und Praxisbezug von Diskussionen und Artefakten

ECTS-Punkte

3

Digitale Mediensozialisation

Ziele

In digitalen Medien steht nicht mehr der einfache Konsum, sondern die aktive Teilnahme an einem kollaborativen Produktionsprozess, also die Partizipation an diesen neuen Medien, im Vordergrund. Ziel dieses Moduls ist es, den aktuellen Stand in der wiss. Untersuchung dieser Prozesse zu durchleuchten und deren Relevanz für die Praxis zu diskutieren.

Inhalte

Die Inhalte im Überblick

  • Digital Natives und Digital Immigrants•
  • Aktive Medien und Affinitätsgruppen•
  • Partizipationskultur und Medienkonvergenz
  • Medienkompetenz
  • Computerspiel & MMORPGs
  • Reale und virtuelle Identität, (Rück-)Projektion
  • Gamification
  • Alternate Reality Games
ECTS-Punkte

3

Anmeldeschluss 05.04.2020

Präsenztermine in Krems

2020 2021 2022
30.04. - 02.05. 18.02. - 21.02. 4.-15.04.2022
26.06. - 28.06. 15.04. - 18.04.  
27.08. - 30.08 02.06. - 05.06.  
15.10. - 18.10. 26.08. - 29.08.  
03.12. - 06.12. 22.10. - 23.10.  

 

Einige Termine sind als 'Puffertage' eingeplant und können noch wegfallen. Die endgültige Terminübersicht erhalten Sie immer zu Semesterbeginn.

Die Präsenztermine des Certified Program enden am 21.02.2021
 

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK