„Ausbau der internationalen Aktivitäten“ ist eine der Leitstrategien der Universität für Weiterbildung Krems, die sich Mobilität und grenzüberschreitender Kooperation widmet. Globales Lernen und globales Engagement werden durch zahlreiche internationale Mobilitäts-, Kooperations- und Forschungsprojekte mit dem Anspruch unterstützt, dass alle interessierten Personen, unabhängig vom sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund, Zugang zu hochwertiger Bildung erhalten und sich auch des weltweiten kulturellen Erbes und dessen Vielfalt sowie der damit in Verbindung stehenden globalen Verantwortung bewusst sind.

 

Die konkreten Handlungsfelder und Maßnahmen betreffen:

HandlungsfeldGeographische Dimension

  • Maßnahme: (Weiter)Entwicklung der strategischen geographischen Internationalisierungsfokuszonen 

 

HandlungsfeldCurriculare und außercurriculare Mobilität

  • Maßnahme: Schaffung zusätzlicher Möglichkeiten von und Rahmenbedingungen für curriculare und außercurriculare Mobilität

 

HandlungsfeldInternational sichtbare Forschung

  • Maßnahme: Stärkung und internationale Sichtbarkeit der Forschung  

 

HandlungsfeldInklusion und Diversität

  • Maßnahme: Sicherung der Inklusion aller Gruppen des Personals an Mobilitätsaktivitäten  
  • Maßnahme: Steigerung der Outgoing Studierendenzahlen sowie Sicherung der Inklusion aller Gruppen an Mobilitätsaktivitäten mit Fokus auf Kurzzeitmobilität und Blended Mobility

 

HandlungsfeldDigitalisierung

  • Maßnahme: Digitalisierung der Verwaltungsabläufe im Erasmus+ Programm in Übereinstimmung mit dem Zeitplan der Europäischen Kommission 

 

HandlungsfeldNachhaltigkeit

  • Maßnahme: Entwicklung eines Anreizsystems für umweltfreundliche Verkehrsmittelnutzung für und während Mobilitäten  

 

HandlungsfeldInternationalisation at Home

  • Maßnahme: Erarbeitung von Rahmenbedingungen eines Internationalisation at Home Konzepts

 

Zum Anfang der Seite