Department for Integrated Sensor Systems

Faculty of Education, Arts and Architecture

As an answer to the societal challenges of the 21st century, our modern world today is increasingly shaped by digital communication and sensor networks. Digital data creation, processing, and networking are key issues for lifestyle gadgets as well as for high tech manufacturing plants. Research and development of innovative concepts for high performance sensors and sensor networks is at the heart of the department, providing solutions for a widespread range of applications, such as building management, industrial automation, medicine, traffic control, environmental monitoring, and multi-media and home appliances.

The diversified, interdisciplinary expertise of the department revolves around the core topics of the four research centers and includes sensor development and manufacturing in micro- and nanotechnology, microelectronics, function-, system-, and circuit integration, communication technology, and modelling/simulation. The department combines all scientific expertise necessary for the development of sensor systems from the transducer technology up to complex system integration aspects in a single research team, an asset not found elsewhere in Austria.

Current research activities focus on wearables, building automation, smart traffic systems, biomolecular diagnostics, spintronics, metamaterials, thermal sensors, magnetic materials and sensors, hybrid microsystems, physical biosensors, data management and coordination in sensor networks, localization and clock synchronization, security in sensor networks, analytical and numerical modelling, and sensor systems simulation and optimization.

 

Head: Hubert Brückl

Department for Integrated Sensor Systems

Centers

News

"riz up GENIUS" Preis

Neue Generation von Feldstärkesensoren Forschungsprojekt der Donau-Universität Krems wurde mit einem „riz up GENIUS“ Preis ausgezeichnet (27.06.18): Für ihre Forschungen an neuen Sensoren zur Erfassung der elektrischen Feldstärke, die störungsfreie, exakte Messungen und mobile Anwendungsbereiche ermöglichen, wurde ein Forschungsteam der Donau-Universität Krems beim „riz up GENIUS“ ausgezeichnet. Jährlich zeichnet die Gründeragentur des Landes Niederösterreich beim Wettbewerb “riz up GENIUS” herausragende und innovative Geschäftsideen aus. Dabei werden Preise in den Kategorien Start-Ups, UnternehmerInnen, digital sowie Forschung und Entwicklung vergeben. Im letzteren Bereich wurde Anfang Juni ein Projekt des Departments für Integrierte Sensorsysteme an der Donau-Universität Krems ausgezeichnet. Feldstärkesensor Die Preisträger der Donau-Universität Krems DI Dr. Harald Steiner, DI Dr. Wilfried Hortschitz, MMag. Dr. Michael Stifter und ihr Kollege DI Dr. Andreas Kainz von der TU Wien forschen an neuartigen Sensoren um elektrische Feldstärken messen zu können. Der von den Forschern auf Siliziumbasis entwickelte Sensor hat im Vergleich zu ähnlichen Produkten mehrere zentrale Vorteile: Dazu zählen die Vermeidung von Verzerrungen und Messstörungen, da der Sensor selbst keinen Einfluss auf die Feldstärke hat, sowie seine geringe Größe. Dies ermöglicht völlig neue Anwendungsfelder, vor allem für mobile Lösungen. So ergeben sich Einsatzmöglichkeiten in der Blitzforschung, in der Industrie, bei der Anwendung von Drohnen, aber auch zur Steigerung der Sicherheit von Menschen, die beispielweise im Umfeld von Hochspannungsanlagen arbeiten. Weitere Projekte „Nachdem wir die Ergebnisse unsere Arbeit bereits am Anfang des Jahres in der renommierten Fachzeitschrift Nature Electronics publizieren konnten, ist die Auszeichnung beim „riz up GENIUS“ Wettbewerb eine weitere wichtige Bestätigung für unsere Arbeit und zusätzliche Motivation die Entwicklung neuer Sensorsysteme voranzutreiben“, so Harald Steiner Projektmitarbeiter am Department für Integrierte Sensorsysteme.

Back to top

 

To Glossary

This website uses cookies to improve your user experience, for analytical purposes for optimizing our systems "This website uses cookies to improve your user experience, for analytical purposes for optimizing our systems and for marketing purposes. By clicking on „OK" or continuing to browse the site, you are agreeing to the use of cookies. More information concerning privacy policy and data protection official.

OK