Interventionen zur Adipositasprävention bei Kindern und Jugendlichen

Beschreibung

Übergewicht und Adipositas zählen zu den größten gesundheitlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Sie sind bedeutende Risikofaktoren für Erkrankungen wie Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Muskel- und Skeletterkrankungen oder Krebs. Ziel des Rapid Reviews war es, einen Überblick über bereits publizierte systematische Übersichtsarbeiten zu Interventionen zur Primär- und Sekundärprävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen sowie bei Schwangeren zu geben. Unter Primärprävention werden allgemeine Präventions¬programme verstanden, die sich an die gesamte Bevölkerung unabhängig von ihrer Betroffenheit von Übergewicht oder Adipositas wenden. Unter Sekundärprävention werden Interventionen zusammengefasst, die sich bereits an eine „erkrankte“ Population wenden, und im Falle von Übergewicht und Adipositas darauf abzielen, das Gewicht von Personen zu reduzieren. Das Projekt wurde mit Mitteln des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) im Zeitraum November 2013 bis Dezember 2014 umgesetzt.

Details

Projektzeitraum 22.11.2013 - 27.02.2015
Fördergeber Bundesländer (inkl. deren Stiftungen und Einrichtungen)
Förderprogramm ---
Department

Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Christina Kien
Projekt­mitarbeit Mag. Ursula Griebler, PhD MPH Mag. Ludwig Grillich Manuela Müllner, BA
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK