Beschreibung

Das EUCanScreen-Projekt zielt darauf ab, hochwertige Screening-Programme für Brust-, Gebärmutterhals- und Darmkrebs sowie empfohlene Vorsorgeuntersuchungen für Lungen-, Prostata- und Magenkrebs in Europa nachhaltig zu implementieren. Dadurch soll die Krebsbelastung verringert und die gesundheitliche Chancengerechtigkeit in der EU verbessert werden. Insgesamt sind 29 Länder beteiligt, darunter 25 EU-Mitgliedstaaten sowie die Ukraine, Moldawien, Norwegen und Island. Das Projekt wird von der Universität Lettland koordiniert. Das Zentrum für Evaluation leitet das Arbeitspaket Evaluation. Der Zweck der Evaluation ist es, durch datengestützte und systematische Dokumentation der Leistungen, Errungenschaften, Herausforderungen und Verbesserungspotenziale Rechenschaftslegung und kontinuierliche Verbesserungen zu ermöglichen. Die Evaluation unterstützt die Rechenschaftslegung durch die Dokumentation der Umsetzung der geplanten Aktivitäten, die Bewertung der Qualität der Ergebnisse und die Erfassung von Veränderungen in den Krebsfrüherkennungsprogrammen der teilnehmenden Länder. Außerdem optimiert sie die Implementierung durch die Durchführung einer Stärken-Schwächen-Chancen-Risiko-Analyse, die Implementierung kontinuierlicher Feedbackprozesse und die Dokumentation der gewonnenen Erkenntnisse. Der Evaluationsansatz ist umfassend und vielschichtig. Er umfasst die Bewertung auf Projektebene (Umsetzung, Qualität, Zusammenarbeit), nationaler Ebene (Politiken, Praktiken, Programme) und europäischer Ebene (Strategien, Richtlinien, Harmonisierung). Zudem werden die Perspektiven relevanter Stakeholder und der Zielgruppen (Zugänglichkeit, Chancengleichheit) einbezogen. Methodisch wird eine Kombination aus qualitativen (Interviews, Dokumentenanalyse) und quantitativen (Umfragen, Monitoring) Ansätzen verwendet.

Details

Projektzeitraum 01.06.2024 - 31.05.2028
Fördergeber EU
Förderprogramm
Logo - Europäische Union
Department

Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation

Projekt­verantwortung (Universität für Weiterbildung Krems) Mag. Ludwig Grillich
Projekt­mitarbeit
Zum Anfang der Seite